Oktober 19

Rezension zu Dirty Secrets

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51qQiUGHlbL._SX333_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: J. Kenner
Titel: Dirty Secrets
Reihe: Secrets Reihe Band 1
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 368 Seiten
Erscheinungsdatum: 11.10.2016

Klappentext
Die Erinnerung an Dallas Sykes brennt in mir. Jeder kennt ihn als den berüchtigten Playboy, für den Frauen und Geld bloße Zahlen sind. Doch für mich ist er der Mann, nach dem ich mich sehnlichst verzehre. Und den ich nie haben kann. Dallas versteht mich so gut wie niemand sonst. Wir tragen in uns dieselben Wunden, dasselbe dunkle Kapitel unserer Vergangenheit. Ich wollte ihn vergessen, aber nun, da wir uns wiedersehen, kann ich der Anziehungskraft zwischen uns nicht widerstehen. All die Jahre wehrten wir uns gegen unser Verlangen. Doch nun ist es an der Zeit, es endlich zuzulassen.

Kritik
Gleich zum Anfang, dieses Buch würde ich Leser ab 16 Jahren empfehlen, da es explizte erotische Handlungen enthält

Das Cover sticht ins Auge, die Farbkobination alleine macht schon neugierig. Und ich wurde nicht entäuscht.
Der Schreibstil ist abwechlungsreich und sehr spannend geschrieben, es wird nicht langweilig.  Und wenn Jane und Dallas aufeinandertreffen, kommt noch eine knisterne Stimmung hinzu. Der Leser kann förmlich spüren, wie die beiden sich zueinander hingezogen fühlen.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut insgesamt 28 an der Zahl, diese haben eine gute Länge und lassen sich wie schon gesagt leicht lesen.

Der Inhalt ist schlüssig und lässt sich fließend hintereinder weg lesen.Was ich etwas anstrengend finde ist, das Dallas Jane immer wieder zurückweist. Immer wenn man sich denkt, jetzt finden sie zueinander, weist er sie wieder ab. Das war doch etwas frustrierend. Ob es ein Happy End gibt lest ihr am besten selbst.

Zusammenfassend ein sehr schöner Auftakt zu einer tollen Reihe. Man darf gespannt sein wie es mit Dallas und Jane weitergeht.

Fazit
Für dieses Buch vergebe ich 5 Sterne, es hat mit sehr unterhalten und hat eine gewisse Tragik an sich.

Oktober 19

Rezension zu Verliebe dich nie in einen Rockstar

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51N3p56CL6L._SX327_BO1,204,203,200_.jpgAutor. Teresa Sporrer
Titel: Verliebe dich nie in einen Rockstar
Serie: Rockstar Reihe Band 1 / Lost in Stereo
Preis: 4,99 €
Seitenzahl: 295 Seiten
Erscheinungsdatum: 02.07.2015

Klappentext
Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.

Kritik
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt gut zum Titel und ist im Regal ein Hingucker. Der Schreibstil ist sehr abwechlungsreich und langweilig wird es rund um Zoey und ihren Freunden definitiv nicht. Besonders als ein neuer Mitschüler, Alex, dazu kommt, zeigen sich an Zoey einige Seiten die sie so nicht kennt.

Der Inhalt ist schlüssig von Anfang bis Ende und lässt sich fließend hintereinander weg lesen. Zudem garantiert dieses Buch eine sehr hohen Unterhaltungswert. Das gekabbel zwischen Zoey und Alex ist doch zu witzig. An einigen Stellen habe ich sehr gelacht.
Woran ich mich allerdings gewöhnen musste ist das Serena immer in der dritten Person von sich spricht. Aber das ist nach den ersten Seiten garnicht mehr so extrem ins Gewicht gefallen.

Schön finde ich auch das sich der Leser mit einigen Teenagerproblemen auseinandersetzen muss, und da wir alle mal in der Pubertät waren lässt sich einiges sehr gut nachvollziehen.

Alles in allem ein sehr schöner, humorvoller Auftakt zu einer fantastischen Reihe. Man darf gespannt sein wie es weitergeht.

Fazit
Das Buch bekommt volle 5 Sterne von mir, es hat mich sehr unterhalten und hat mich sehr zum Lachen gebracht.