November 26

Rezension zu Seelenruf

Autor: Richelle Mead
Titel: Seelenruf
Serie: Vampire Akademie Band 5
Seitenzahl: 428 Seiten
Preis:  12,95 €
Erscheinungsdatum: 08.11.2010

Klappentext
Nach ihrer langen Reise zu Dimitris Geburtsort in Sibirien ist Rose Hathaway endlich an die Vampirakademie und zu ihrer besten Freundin Lissa zurückgekehrt. Die beiden Mädchen stehen kurz davor, ihren Abschluss zu machen und können es kaum erwarten, die Akademie zu verlassen. Doch Rose trauert immer noch um den Verlust ihrer großen Liebe, und bald scheinen ihre schlimmsten Befürchtungen wahr zu werden. Dimitri hat ihr Blut gekostet und ist nun auf der Jagd nach ihr. Und dieses Mal wird er nicht eher ruhen, bis Rose sich ihm angeschlossen hat … für immer.

Kritik
Das Cover ist wieder sehr gut gelungen, es soll wohl Rose darstellen, man sieht hier deutlich ihren Kampfgeist. Der Schreibstil ist spannend und abwechslungsreich, mit einer Prise Humor versetzt.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut, insgesamt sind es 27 Kapitel, diese sind nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Sie lassen sich fließend hintereinander weg lesen.
Es passieren einige unerwartete Dinge mit denen man so nicht rechnet. Aber am besten lest ihr selbst. Ich möchte ja nicht zu viel vorwegnehmen. Dieses Buch ist teilweise sehr emotional, also braucht man ab und an auch mal ein Taschentuch.

Alles in allem eine sehr gelungene Fortsetzung, ich bin sehr auf das Finale gespannt. Eine klare Leseempfehlung von mir.

Fazit
Das Buch bekommt volle 5 Sterne von mir, es war wieder super spannend.

November 26

Rezension zu Letzter Schmerz

Autor: M. J. Arlidge
Titel: Letzter Schmerz
Seitenzahl: 352 Seiten
Preis: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 25.11.2016

Klappentext
Ihr neuer Fall trifft D.I. Helen Grace bis ins Mark: Sie kannte den Mann, der in Southamptons legendärem Club «The Torture Rooms» qualvoll zu Tode kam. Vor allem kannte er sie. Helen setzt alles daran, ihre persönliche Beziehung zum Opfer geheim zu halten, ist besessen davon, den Täter zu finden. Als der Killer erneut zuschlägt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Die Wahrheit zu sagen und den Fall abgeben zu müssen. Oder eine Lüge zu leben, um ihre dunkelsten Geheimnisse zu wahren. Was Helen nicht weiß: Der Killer wird erst aufhören, wenn sie alles verloren hat. Wenn sie begriffen hat, dass es etwas Schlimmeres gibt als den Tod.

Kritik
Zu Beginn ich habe bisher fast alle Thriller von diesem Autor gelesen, hier nun mein Leseeindruck zu diesem Buch.

Das Cover gefällt mir sehr gut, es hat etwas symbolisches und hat einen sehr starken Bezug zum Titel. warum das so ist werde ich an dieser Stelle nicht näher ausführen, denn so würde ich den Großteil des Buches vorwegnehmen. Der Schreibstil ist abwechslungsreich und spannend geschrieben, ein Ereignis jagt das nächste, sodass man einfach wissen muss wie das Buch ausgeht.

Der Thriller ist in Kapitel aufgebaut, hier bleibt der Autor seinem Stil treu, denn der Aufbau gleicht den hervorgehenden Büchern. Kurz und knapp ist hier die Devise.
Die Charaktere sind wieder sehr glaubhaft und natürlich ist auch unsere liebe und nervige Journalistin mit von der Partie, es wäre schlimm wenn sie nicht da wäre.

Der Inhalt lässt sich flüssig lesen und ist schlüssig von Anfang bis Ende, es werden einige Fragen geklärt aber auch welche aufgeworfen. Wie es sich für einen guten Thriller gehört wird erst am Schluss aufgelöst wer denn nun der Täter ist. Auch war für mich das Ende des Buches sehr befremdlich und überraschend, das hätte ich so nicht geahnt oder auch nur ansatzweise vermutet.

Trotz alledem bekommt dieses Buch eine klare Lese – und Kaufempfehlung, wer Thriller mag wird diese Lieben.

Fazit
Das Buch erhält erneut volle 5 Sterne, es war wieder sehr spannend und ich hoffe das es eine Fortsetzung gibt.