August 12

[Rezension] Angstrausch

  • Autor: Sarah Lotz
  • Titel: Angstrausch
  • Seitenzahl: 464
  • Preis: 10,00€
  • Erscheinungsdatum: 17.09.2018
  • Verlag: Goldmann
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51pxhhTUWUL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Simon Newman liebt die Gefahr. Mit der Kamera begibt er sich an hochgefährliche Orte, an denen Menschen regelmäßig verunglücken. Doch als ein Video, das zeigt, wie er fast zu Tode kommt, einen Hype auslöst, ist sogar der wagemutige Adrenalinjunkie überrascht. Von nun an wollen seine Follower ihn in immer neuen Extremsituationen sehen. Simon nimmt die Herausforderung an: eine Expedition auf den Mount Everest. Auf dem höchsten und tödlichsten Berg der Welt ist er nicht nur den Naturgewalten ausgesetzt, sondern stößt auch auf eine menschliche Tragödie. Und plötzlich steht er einer Gefahr gegenüber, wie selbst er sie noch nicht erlebt hat …

Kritik

Das Buch ist bei mir als Rezensionsexemplar eingezogen, das beeinflusst aber in keinster Weise meine persönliche Meinung.

Das Cover hat mich auf das Buch aufmerksam werden lassen und auch der Klappentext klingt sehr vielversprechend. Nachdem ich nun schon ein Buch der Autorin gelesen hatte, was mich sehr überzeugen konnte. Wollte ich natürlich auch wissen ob dieses Buch meinen Erwartungen gerecht werden konnte.

Der Schreibstil ist abwechslungsreich und lässt sich sehr angenehm lesen. Das Buch ist in Kapitel aufgebaut und unterteilt sich in mehrere Teile. Es gibt einen roten Faden im Buch, aber erst am Ende laufen alle Fäden zusammen, was mir sehr gut gefällt.

Der Inhalt ist spannend geschildert und so nach und nach kommt die Geschichte ins Rollen, anfangs hatte ich etwas Probleme ins Buch zu finden. Aber das legte sich dann nach einer Weile und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Die Charaktere sind toll beschrieben und auch hier hat man so seine Lieblinge oder eben welche die man nicht so gerne hat.

Zusammenfassend ein klasse Buch mit einer mal etwas anderen Story. Das Buch konnte meinen Erwartungen definitiv gerecht werden.

Fazit

Das Buch erhält 5 Sterne, denn Nervenkitzel ist definitiv garantiert und eine Leseempfehlung gibt es noch dazu.

August 11

[Rezension] Dein perfektes Leben

  • Autor: Emma Curtis
  • Titel: Dein perfektes Leben
  • Seitenzahl: 480
  • Preis: 9,99€
  • Erscheinungsdatum: 12.11.2018
  • Verlag: Diana
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51eud0kgfIL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Zwanzig Minuten nur verlässt Vicky das Haus, während ihr Baby schläft. Als sie zurückkehrt, ist die Katastrophe geschehen, und nichts ist mehr wie zuvor. In ihrer Not vertraut sich Vicky ihrer besten Freundin Amber an, die der Polizei gegenüber behauptet, dass die beiden Frauen die ganze Zeit bei dem Kind gewesen seien. Doch dann geschehen weitere Unglücke. Bald wird klar, dass jemand das Leben von Vickys Familie sabotiert – jemand in ihrer unmittelbaren Nähe. Ein Albtraum beginnt, der Vicky bis an ihre äußersten Grenzen treibt.

Kritik

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an den Verlag. Im folgenden nun mein Leseeindruck.

Aufmerksam auf dieses Buch geworden , bin ich durch das Cover und den Klappentext. Das Cover hat eine schöne Haptik und die abgebildeten Tropfen lassen sich fühlen.

Der Schreibstil ist abwechslungsreich gehalten und lässt sich flüssig hintereinander weg lesen. Es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen, von denen man einige so nicht erwartet hätte. Außerdem sind die Charaktere gut beschrieben, wobei mir Amber zeitweise wirklich auf die Nerven gegangen ist.

Die Perspektive wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit und erst am Ende ergibt das ganze einen schlüssigen Sinn. Zeitweise ist dieses Buch ein echter Pageturner und man mag es nicht mehr aus der Hand legen.

Zusammenfassend ein spannendes Buch mit interessanten Charakteren.

Fazit

Das Buch erhält 5 Sterne, eine packende Story die den Leser von Anfang an fesselt. Definitiv eine Leseempfehlung wert.

August 11

[Neuzugang] Das Labyrinth des Fauns

Hallo liebe Leser,

bevor ich zu meinem Neuzugang komme, wünsche ich euch erstmal einen schönen Sonntag.

Aus einer Buchbox zu mir ins Regal gewandert ist das Labyrinth des Fauns aus der Feder von Cornelia Funke und Guillermo del Toro. Das Cover ist ja mal mega schön. Das könnte man ewig anschauen und auch die Haptik ist sehr gut.

Der Klappentext klingt auch sehr vielversprechend. Ich bin gespannt ob das Buch das hält was es verspricht.

Darum geht es im Buch:

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51BowhIB8rL._SX323_BO1,204,203,200_.jpg

Spanien, 1944: Ofelia zieht mit ihrer Mutter in die Berge, wo ihr neuer Stiefvater mit seiner Truppe stationiert ist. Der dichte Wald, der ihr neues Zuhause umgibt, wird für Ofelia zur Zufluchtsstätte vor ihrem unbarmherzigen Stiefvater: ein Königreich voller verzauberter Orte und magischer Wesen.
Ein geheimnisvoller Faun stellt dem Mädchen drei Aufgaben. Besteht sie diese, ist sie die lang gesuchte Prinzessin des Reiches. Immer tiefer wird Ofelia in eine phantastische Welt hineingezogen, die wundervoll ist und grausam zugleich. Kann Unschuld über das Böse siegen?

Wer hat das Buch schon gelesen und wie fandet ihr es?

Liebe Grüße Susi alias Booklovers