Oktober 4

Rezension zu Die Magie der tausend Welten – Der Wanderer

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/5103QiazmSL._SX312_BO1,204,203,200_.jpg 

Autor: Trudi Canavan
Titel: Der Wanderer
Serie: Die Magie der tausend Welten Band 2
Seitenzahl: 701
Preis: 19,99 €
Erscheinungsdatum:23.11.2015

Klappentext
Um sie zu retten, verrät er seine Gefährten
Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Dann gelingt es den Widerständlern, Valhan zu töten. Tyen kann nicht glauben, dass all seine Anstrengungen umsonst gewesen sein sollen – und als er einen Hinweis entdeckt, dass Valhan noch lebt, nimmt er dessen Fährte auf …

Kritik
Das Cover gefällt mir sehr gut, es hat etwas magisches und passt zum vorherigen Buch. Außerdem ist es ein echter Hingucker im Regal. In diesem Band treffen wir neue und alte Bekannte. Zudem ist das Buch wieder abwechselnd aus der Sicht von Rielle und Tyen geschrieben. Das teilt sich in Abschnitten von insgesamt 10 an der Zahl. So werden Gedanken und Gefühle deutlicher hervorgebracht. Der Schreibstil ist flüssig und mehr oder weniger abwechslungsreich. Der Anfang des Buches zog sich etwas hin. Auch hatte ich Probleme mich ins Buch einzudenken. Das hat eine ganze Weile gedauert. Der Inhalt ist schlüssig und lässt sich fließend lesen. Die Charaktere sind sehr komplex besonders Valhan ist ein einziges großes Rätsel. Die Hauptcharaktere machen in diesen Buch eine deutliche Entwicklung durch. Die beiden wissen nie wem sie vertrauen können und wen nicht.Die Spannung baut sich nach und nach auf. und es bleibt ein offenes Ende von dem man nicht erahnen kann wie es ausgeht.
Alles in allen ein schönes Buch, was mich aber nicht so gefesselt hat wie der erste Teil.
 

Fazit
Das Buch bekommt 4 von 5 Sterne, ich hatte Anfangs etwas Probleme wieder reinzukommen, aber trotzdem sehr empfehlenswert.

Oktober 4

Rezension zu Die Länder von Eis und Feuer – Kartenset

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51HfLCZ1N4L._SX375_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: George R. R. Martin
Titel: Die Länder von Eis und Feier
Preis: 39,99€
Erscheinungsdatum: 26.09.2016
Verlag: penhaligion

Klappentext
Die Länder von Eis und Feuer – aus der Sicht eines fliegenden Drachen!
Mit dieser exklusiven Kartensammlung wird die Welt von Eis und Feuer noch lebendiger. Jede Karte ist vierfarbig illustriert, detailgetreu und unglaublich informativ. Das Kernstück bildet die Weltkarte mit Westeros und den Ländern jenseits der Meerenge, deren Details sich in den weiteren Karten noch vertiefen. Nie zuvor wurde die ganze Schöpfungskraft von George R.R. Martin so umfassend abgebildet. Und nie zuvor war es für Leser von Das Lied von Eis und Feuer und Fans der Fernsehserie so einfach und faszinierend, den Spuren ihrer Helden zu folgen.  

Kritik
Heute ist es mal keine Rezension zu einem Buch, sondern zu einem Kartenset aus der Feder von George R.R. Martin.  Die Karten rund aus der Welt von Game of Thrones sind sehr detailgetreu und auch die Farbgestaltung finde ich sehr gut gelungen. Das Papier ist sehr robust sodass man keine Angst haben muss das mal was kaputt geht. Besonders die Karte von Westeros hat mir gut gefallen. Aber auch die anderen Karten sind sehr gut gelungen. Es war sehr faszinierend zu wissen wo welche Spuren langführen, auch kann man sich beim Lesen der Bücher das ganze viel besser vorstellen. Alles in allem für jden Game of Thrones Fan zu empfehlen. Und zu guter letzt steckt das ganze in einer stabilen Klappbox, sodass die Karten auch gut geschützt sind.

Fazit
Das Kartenset erhält von mir 5 von 5 Sterne. Es ist für jeden Game of Thrones Fan unverzichtbar                                                         

Oktober 4

Rezension zu Die Phönixakademie – Windsegler

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51hXbwqoosL._SY346_.jpg

Autor: I. Reen Bow
Titel: Windsegler
Serie: Die Phönixakademie – Funke 6
Seitenzahl: 106 Seiten
Preis: 0,99 € / Kindle Edition
Erscheinungsdatum: 29.08.2016

Klappentext
Robins Bruchlandung zerfetzt nicht nur ihren Gleiter in unzählige Einzelteile, auch ihre Emotionen explodieren. Sicherheit, Familie und Geborgenheit scheinen noch weiter in die Ferne zu rücken. Doch dann begegnet sie dem jungen Windsegler Chest. Er ist wie ein kleiner Bruder für sie und seine unbeschwerte Art krempelt sie völlig um: Zum ersten Mal glaubt Robin, sich selbst gefunden zu haben und Teil einer Gemeinschaft sein zu können. Diese neuartige Erfahrung nimmt ihr endlich ihre Fluchtangst. So kann sie bei einem Aufeinandertreffen mit Frederik ihre wahre Stärke zeigen.

Kritik
Das Cover ist wieder traumhaft schön geworden. Es stellt Chest da. Der Schreibstil ist wie gewohnt spannend und abwechlunsreich auch kommt der Humor nicht zu kurz. Das Buch ist wie die vorhergehenden aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, so werden die Gefühle verdeutlicht. Nachdem Robin ein Bruchlandung hingelegt ist landet sie an einem Ort an dem sie sich das erste Mal zu Hause fühlt. Und macht Bekanntschaft mit neuen und alten Charakteren, besonders faziniert ist sie von Chest. Dieser hat ein tragisches Schicksal hinter sich und gibt trotzdem nicht auf, was ich sehr beeindruckend finde.

Außerdem tritt Frederik auf den Plan, so ganz sympathisch ist er immer noch nicht aber man merkt die kleinen Veränderungen an ihm, wo der Leser die Hoffung hat das er doch eigentlich ganz nett sein kann. So ist es mir jedenfalls ergangen. Auch merkt man das Robin erwachsener wird, das macht sich bemerkbar das sie vor Frederik nicht mehr davon läuft sondern sich ihm stellt. Was ich besonders schön finde.
Es klären sich auch einige Dinge mit Lion, wie es zu dem Unfall kam und warum das so war. Man merkt so deutlich die Veränderung der Protagonisten, das sie sich weiterentwicken. Und auch kommen mysteriöse Dinge zur Sparache zum Beispiel was hat es mit Robins Schwester Jenny auf sich und was hat Berrys Mutter mit all dem zutun. ?

Alles in allem wieder ein toller Funke und man darf gespannt sein wie es weitergeht.

Fazit
Das Buch bekommt erneut 5 von 5 Sterne, es war wieder sehr spannend und aufschlussreich. Ich freue mich auf den nächsten Funken.