Juli 21

[Rezension]Ganz ohne Berührungsängste

Autor: Tanja Kelebek
Titel: Ganz ohne Berührungsängste: Dann klappts auch mit den Nachbarn!
Seitenzahl: 62 Seiten
Preis: 3,99€ ( Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 23.05.2018
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51Snu-lZ%2BbL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg
Klappentext
„Du kommen Besuch, okay?“ Mit diesen und noch viel mehr Worten hat mir Frau Öztürk mitgeteilt, dass sie ab sofort unsere neue Nachbarin ist. Frau Öztürk ist sehr nett, vor allem ist sie sehr bestimmt. Es fällt schwer, ihr einen Wunsch abzuschlagen. Außerdem bin ich gerade verdammt abenteuerlustig. In sieben grenzgenialen Kurzgeschichten erlebt man hautnah, wie es sich unter anderem anfühlt, mitten in einer türkischen Hochzeit zu sitzen, warum Oma Herztropfen braucht, wenn die Cousine ihren neuen Freund vorstellt und wie man eine Partynacht mit einer ungarischen Freundin überlebt. Erzählt mit rabenschwarzem Humor, jedoch ganz ohne Berührungsängste.

Kritik

Das Buch wurde mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, erst einmal vielen Dank dafür an die Autorin. Da der Klappentext schon sehr lustig klang musste ich das Buch natürlich unbedingt lesen. Im folgenden nun mein Leseeindruck.

Das Cover ist schlicht und einfach gehalten und verrät kaum was über den Inhalt, was mir sehr gut gefällt. Der Schreibstil ist humorvoll und lässt sich flüssig hintereinander weg lesen.

Es gibt verschiedene Kurzgeschichten, die uns Lesern die verschiedensten Kulturen näher bringen, natürlich kommt da auch der Humor nicht zu kurz. Wer bei diesem Buch nicht lacht ist selber schuld.

Das Buch lässt den Leser wunderbar Abschalten und nicht ganz so viel nachdenken und auch herzhaft lachen.

Zusammenfassend eine tolle Sammlung von Kurzgeschichten aller Kulturen. Eine klare Leseempfehlung bekommt  das Buch noch dazu.

 

Fazit

Ich vergebe 5 Sterne, sehr humorvoll bringt uns die Autoren Kulturen anderer Länder näher.

Juli 9

[Rezension] Rendezvous mit einem Mörder

Autor: J.D. Robb
Titel: Rendezvous mit einem Mörder
Reihe: Eve Dallas Band 1
Seitenzahl: 382 Seiten
Preis: 9,99 €
Erscheinungsdatum: Mai 2001
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/5185P6CFXlL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg
Klappentext
In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird – und ihr Herz erobert hat.

Kritik
Das ist mein erstes gelesenes Buch der Autorin. Im folgenden in mein Leseeindruck. Dies ist der erste Band der Eve Dallas Reihe.

Das Cover ist recht einfach gehalten und verrät nichts über den Inhalt des Buches. Das gefällt mir sehr gut.
Es herrscht der übliche Kapitelaufbau vor, diese haben eine gute Länge und lassen sich flüssig hintereinander weglesen.
Der Schreibstil ist spannend und abwechslungsreich, außerdem folgt der Inhalt einem imaginären roten Faden.

Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und teilweise sehr komplex. Die Protagonisten überzeugen durch einen teilweise sehr schwarzen Humor. Das macht das Buch zu einem spannenden und fesselnden Lesevergnügen.
Außerdem überzeugt das Buch durch unerwartete Wendungen, auch weiß der Leser bis zum Schluss nicht wer der wahre Täter ist. Das gefällt mir sehr gut.

Zusammenfassend ein toller Auftakt zu einer sehr vielversprechenden Reihe. Ich bin sehr auf den Folgeband gespannt.

Fazit
Das Buch erhält volle 5 Sterne, es ist fesselnd und spannend von Anfang bis Ende.

Juli 7

[Rezension] Save you

Autor: Mona Kasten
Titel: Save you
Reihe: Maxton Hall Band 2
Seitenzahl: 384 Seiten
Preis: 12,90 €
Erscheinungsdatum: 25.05.2018
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51zZZVxCWnL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg
Klappentext
Ruby ist am Boden zerstört. Noch nie hatte sie für jemanden so tiefe Gefühle wie für James. Und noch nie wurde sie so verletzt. Sie wünscht sich ihr altes Leben zurück ― als sie auf dem Maxton Hall College niemand kannte und sie kein Teil der elitären und verdorbenen Welt ihrer Mitschüler war. Doch sie kann James nicht vergessen. Vor allem nicht, als dieser alles daransetzt, sie zurückzugewinnen …

Kritik
Dies ist der zweite Band der Maxton Hall Reihe. Im folgenden nun mein Leseeindruck.

Das Cover ist wieder sehr gut gelungen, es passt gut zum ersten Band der Reihe. Der Schreibstil ist abwechslungsreich und spannend gehalten.Außerdem ist das Buch abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charaktere geschrieben. Es gibt ein Wiedersehen mit alten und neuen Bekannten.

Das Buch hat viele unerwartete Wendungen und folgt einem imaginären roten Faden. Es ist ein auf und ab der Gefühle der beiden Protagonisten.

Was mich sehr überrascht hat war das Ende des Buches, da denkt man als Leser alles läuft rund und dann kommt wieder eine Überraschung, und genauso war das Ende überraschend.

Ich bin sehr auf den finalen Band der Maxton Hall Reihe gespannt, das Buch hat sich seine 5 Sterne redlich verdient.

Fazit
Das Buch erhält volle 5 Sterne, es ist fesselnd von Anfang bis Ende.