[Rezension] Die Angst lauert im Schatten

Autor: Ursula Großmann
Titel: Die Angst lauert im Schatten
Seitenzahl: 486
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum: 27.01.2022
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51Km7vXn0DL.jpg


Klappentext
Mit einem liebenden Ehemann, dem selbständigen Sohn und einem schönen Haus in guter Nachbarschaft hat Isabel eigentlich alles, wovon sie je geträumt hat. Doch nach Jahren als Hausfrau sehnt sie sich nach einer Veränderung. Auf der Suche danach kehrt sie in ihren Beruf als Lehrerin zurück. Doch was als neues Abenteuer beginnt, endet in einem Albtraum. Anonyme Drohungen und das Gefühl, nirgendwo mehr sicher zu sein, verfolgen sie in jeder wachen Minute. Dabei muss sich Isabel immer wieder die Frage stellen, wem sie eigentlich wirklich vertrauen kann. Ihrem Mann? Ihren Schülern und Kollegen? Sich selbst? Eine Zeit voll psychischem Terror und fatalen Entscheidungen beginnt, an deren Ende Isabel nicht nur um ihr eigenes Leben bangen muss …

Kritik
Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Im nachfolgenden nun meine Meinung zum Buch.
Aufmerksam geworden, bin ich durch das Cover und den Klappentext.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Story war fesselnd und spannend. Außerdem gibt es einige unerwartete Wendungen, von denen einige echt nicht zu ahnen waren.
Die Protagonisten sind interessant gestaltet und das Ende konnte mich sehr überraschen.

Auch noch sehr schön das an Ende alle Fäden zusammenlaufen und das Buch so zu einer runden Sache macht.

Zusammenfassend bekommt das Buch 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

[Rezension] Seelenschrei

Autor: Nadine Buranaseda
Titel: Seelenschrei
Reihe: Hirschfeld und Kirchhoff 2
Seitenzahl: 359
Preis: 2,99€ (Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 01.12.2021
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51HHlmqmdVL.jpg


Klappentext
Ein anonymer Brief, in dem der Absender unvorstellbare Gewaltfantasien schildert und droht diese in die Tat umzusetzen, setzt den jungen Kriminalhauptkommissar Lutz Hirschfeld und seinen wortkargen Partner Peter Kirchhoff in Alarmbereitschaft. Das ungleiche Duo nimmt sofort die Ermittlungen auf, doch schon bald stecken sie in einer Sackgasse. Als der Täter einen grausamen Mord ankündigt und eine junge Studentin als vermisst gemeldet wird, spitzt sich die Lage zu. Denn die einzige Zeugin liegt im Koma – und die fieberhafte Suche nach der Vermissten entwickelt sich zu einem Wettlauf gegen die Zeit …

Kritik
Dieses Buch wurde mir von Digital Publishers Verlag zur Rezension überlassen. im folgenden nun meine Meinung zum Buch.
Lesen wollte ich das Buch aufgrund des Klappentextes und auch das Cover macht neugierig auf das Buch.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen, außerdem gibt es Kapitel. Diese sind teilweise aus Sicht des Täters geschrieben, ein Aufbau den ich sehr schön finde. So bekommt man auch einen Einblick in die Psyche und die Gedanken des Täters.

Die Story ist stimmig und hat einen roten Faden, es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen. Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich.
Außerdem fand ich die Charaktere gut gelungen und sympathisch waren diese ebenfalls.

Zusammenfassend bekommt das Buch 4 von 5 Sterne, einen Stern Abzug gibt es für das abrupte Ende, hätte da noch etwas erwartet

[Rezension] Todesstaub

Autor: Thomas Kowa
Titel: Todesstaub
Reihe: Erik Lindberg Band 3
Seitenzahl: 407
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum:
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51mRn-BXftL._SY346_.jpg


Klappentext
Mitten in der politisch brisanten Situation einer Volksabstimmung zum Atomausstieg sterben zwei Umweltsaktivisten an schwerer Verstrahlung. Einer davon ist der Sohn des schwerreichen AKW-Betreibers Ernesto Bernasconi. Kommissar Erik Lindberg findet heraus, dass die Aktivisten in Sibirien auf den Spuren einer angeblich sicheren Endlagertechnologie für radioaktiven Müll waren. Mussten sie sterben, weil sie zu viel wussten? Gleichzeitig spielt der Polizeichef Lindberg mit verdeckten Ermittlungen gegen den Bundesanwalt aus. Doch als der Kommissar einen Hinweis zu einem atomaren Anschlag erhält, hat er bei der Polizei keine Rückendeckung mehr. Um eine Katstrophe zu verhindern, muss Lindberg den Wettlauf gegen die Zeit gewinnen …

Kritik
Das ist der dritte Band der Erik Lindberg Reihe aus der Feder von Thomas Kowa. Die ersten zwei Bände fand ich schon sehr gut und auch dieser kann sich lesen lassen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen, außerdem gibt es einen Kapitelaufbau.
Die Story ist sehr Realitätsnah und es ist durchaus denkbar das solche Sachen nicht nur in der fiktiven Welt passieren.
Das Ermittlerteam war wieder sehr sympathisch, ok bis auf das Oberhaupt der ganzen Truppe. Auf den Herren hätte man gut verzichten können. Und nein ich meine nicht Hr. Lindberg.

Das Ende war wieder fesselnd und packend, wie das ganze Buch.

Zusammenfassend bekommt dieser Band 5 von 5 Sterne. Eine fesselnde Lektüre mit einen Realitätsnahen Thema verpackt in einem fesselnden Thriller