Januar 1

[Rezension] Milfs: Geile Mütter

  • Autor: Hanna Stevens
  • Titel: Milfs: Geile Mütter
  • Seitenzahl:176 Seiten
  • Erscheinungsdatum: 30.11.2019
  • Verlag: Blue Panther Books
  • Preis: 12,90€
  • Genre: Erotik
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/41shGZGysHL.jpg

Kritik

Dieses Buch wurde mir vom Blue Panther Books Verlag zur Verfügung gestellt.Vielen Dank an den Verlag.

Von der Autorin habe ich bereits ein Buch gelesen, also war ich auf dieses hier sehr gespannt.

Im folgenden nun mein Leseeindruck. Das Buch besteht aus insgesamt 17 erotischen Geschichten, diese lassen sich auch gut unabhängig voneinander lesen lassen.

Die Storys regen das Kopfkino an und es werden die unterschiedlichsten Spielarten der Liebe beschrieben. Es wird ungezügelt beschrieben und kein Blatt vor den Mund genommen.

Zusammenfassend wieder ein abwechslungsreiches Buch an erotischen Kurzgeschichten.

Fazit

Das Buch hat sich sich seine 5 Sterne verdient, ich bin gespannt auf die nächsten Bücher der Autorin.

Dezember 17

[Rezension] Hausmädchen: Wildes Treiben Hinter verschlossenen Türen

  • Autor: Simona Wiles
  • Titel: Hausmädchen: Wildes Treiben hinter verschlossenen Türen
  • Seitenzahl: 176 Seiten
  • Preis: 9,99€ (Kindle Edition)
  • Erscheinungsdatum: 15.12.2019
https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/416al87fk8L.jpg

Kritik

Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionxsexemplares. Dies beeinflusst in keinerweise meine Meinung.
Das Cover passt gut zum Titel, dieser ist ebenfalls sehr aussagekräftig worum es im Buch geht. Der Inhalt besteht aus 9 erotischen Abenteuern von diverser hübscher Hausmädchen. Die Erlebnisse werden ungezügelt beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und lässt sich angenehm lesen.
Beim Leser wird definitiv das Kopfkino angeregt, denn die Liebesspiele finden nicht nur im Schlafzimmer statt, sondern an den unterschiedlichsten Orten. So gibt es gleich ein wenig Abwechslung. Und das nicht nur für den Leser.
Man kann die Storys auch problemlos einzeln lesen, wenn einem danach ist, aber wenn man erstmal angefangen hat zu lesen, hört man auch nicht mehr auf.

Fazit
Das Buch bekommt von mir 5 Sterne, ich bin gespannt auf weitere Storys der Autorin. Außerdem kann ich für das Buch eine Leseempfehlung aussprechen.

Dezember 16

[Rezension] Die 12 Häuser der Magie: Schicksalswächter

  • Autor: Andreas Suchanek
  • Titel: Schicksalswächter
  • Reihe: Die 12 Häuser der Magie
  • Seitenzahl: 350Seiten
  • Preis: 6,99€ ( Kindle Edition)
  • Erscheinungsdatum: 16.10.2019
  • Verlag: Drachenmond Verlag.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51mIxp5GNdL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Das Schicksal kennt kein Erbarmen!
Nicholas Ashton weiß ziemlich genau, was er will. Schicksalswächter werden gehört nicht dazu! Trotzdem wählt ihn das Orakel der 12 Häuser für die Rolle eines dieser besonderen Magier aus.
Er wird mit uralten Mächten, dem geheimnisvollen schwarzen Glas, einem verlassenen magischen Haus und feindlichen Magiern konfrontiert und vielen Fragen.
Was hat es mit dem verschwundenen Egmont Chavale auf sich? Und was ist mit dem geheimen Sanktum und der mysteriösen Frau, die in einem steinernen Sarg schläft?
Gemeinsam mit seinen Freunden Matt und Jane geht Nic den Geheimnissen auf den Grund und stellt sich der Gefahr.
Mit allen Konsequenzen!

Kritik
Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank an den Autor und an Netgalley.
Aufmerksam auf das Buch, wurde ich durch das Cover, dieses ist nämlich ein echter Hingucker, aber auch der Klappentext hat mich sehr Neugierig gemacht.
Der Schreibstil ist abwechslungsreich und lässt sich sehr angenehm lesen, das Buch ist außerdem logisch und schlüssig aufeinander aufgebaut. Es gibt einen klaren roten Faden.
Nun zum Inhalt, dieser ist sehr fesselnd und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Leser begeleitet die Protagonisten auf eine magische Reise, diese ist natürlich mit allerhand Komplikationen gespickt. Aber ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen.
Nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint, aber auch auf dem zweiten auch nicht. Es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen und das Ende hat mich komplett von den Socken gehauen. Umso mehr bin ich auf den zweiten Band gespannt.

Fazit
Dieses Buch zählt definitiv zu meinen Highlights 2019 und bekommt eine 5 Sterne Bewertung von mir.