Mai 28

[Rezension] Der Drachenflüsterer – Die Feuer von Arknon

Autor: Boris Koch
Titel: Die Feuer von Arknon
Reihe: Der Drachenflüsterer
Seitenzahl: 432 Seiten
Preis: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 20.03.2017

 

Klappentext
Der junge Ben ist Drachenflüsterer und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die majestätischen Geschöpfe vor der Verfolgung durch die Drachenritter zu schützen. Eine Mission, mit der er sich im Großtirdischen Reich viele gefährliche Feinde verschafft hat. Als der am meisten gefürchtete Kopfgeldjäger des Landes auf Ben angesetzt wird, muss dieser fliehen, begleitet von seinem treuen Gefährten, dem Drachen Aiphyron. Es bleibt ihm nur eine Hoffnung: Im Ewigen Eis, bei den weißen Drachen, könnte es ein wirksames Mittel geben, um den Orden dauerhaft zu schlagen. Doch der Weg dorthin ist gefährlich – und die weißen Drachen gelten als besonders grausam. Andererseits: Wann hätte Ben sich jemals vor Drachen gefürchtet?
Kritik
Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal zur Rezension zur Verfügung gestellt. Erst einmal vielen Dank dafür. Im folgenden nun mein Leseeindruck.
Das Cover finde ich sehr gut gelungen, es ist ein echter Hingucker im Regal. Außerdem ist dies der vierte Teil der Drachenflüsterer Saga. Man kann dieses Buch aber auch lesen ohne die vorhergehenden drei Bände zu kennen.
Dieses Buch hat den typischen Kapitelaufbau. Die Kapitel lassen sich flüssig hintereinander weg lesen, wobei es Phasen gibt wo es etwas sehr langatmig wird. Die Handlungsstränge sind gut nachvollziehbar und es gibt einen roten Faden. Der Schreibstil ist abwechslungsreich gehalten.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, wenn man die vorhergehenden Bände gelesen hat, gibt es natürlich ein Wiedersehen mit alten und neuen Bekannten.
Zusammenfassend eine tolle Fortsetzung, die sich gut lesen lässt auch wenn die langatmigen Phasen dazwischen sind.
Fazit
Das Buch erhält 4 von 5 Sterne, eine tolle Fortsetzung mit etwas langatmigen Phasen, trotzdem eine Empfehlung wert.
Mai 25

[Releaseparty] Aegeria – Der Bund von Alpha und Omega

Einen schönen guten Morgen liebe Leser,

auch von mir ein herzliches Willkommen zur Releaseparty. Ich hoffe ihr seit noch schön am Feiern. In meinem heutigen Beitrag geht es um die Seelenverbundenheit. Aber nun genug geredet. Los gehts.

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Es ist das Symbol der Ewigkeit.
Die ineinandergeschlungenen Zeichen symbolisieren den Anfang und das Ende, beides getrennt füreinander und doch eins.

In Aegeria gibt es zahlreiche Rituale, die die Verbundenheit zwischen Mensch und Gott symbolisieren.
Viele verehren sie mit Opfergaben, manch andere mit ihrem Dienst als Priester. Doch diejenigen, die von den Götter erwählt werden, gehen einen tiefer reichenden Bund ein.

Manch einer davon bindet die Lebensdauer beider Wesen aneinander. Leid und Freude wird geteilt, das Altern findet ein Ende und die Kraft wird verstärkt.

Es gibt auch weitaus weniger weit reichende Eingriffe, so ist es möglich, dass sich ein Gott lediglich auf eine einseitige Verbindung einlässt und sich in seinem treuen Diener ein Kanal bildet, durch das es mit anderen Menschen interagieren und sie ausspionieren kann.

In den seltensten Fällen gehen Götter einen Bund der Liebe ein, der einen gewöhnlichen Menschen in den Stand der Götter erhebt, was jedoch unangesehen ist und meist zu einer Leugnung des Bundes oder gar des Paares selbst führt. Der Unterschied zum gewöhnlichen Seelenbund besteht darin, dass dieser Art des Bundes weitreichender ist und die Fruchtbarkeit aneinanderbindet.
Viele mussten schmerzhaft erfahren, dass dies jedoch kein Garant für Treue darstellt.

Dann gibt es noch einen weiteren Bund.
Den der Gefährten, der Seelen, der Liebenden. Den Bund von Alpha und Omega. Ein düsteres Konstrukt der wahren Liebe, des Schmerzes und der Hingabe.
Es ist ein Bund, der stärker und gefährlicher nicht hätte sein können.

 

Doch um die Tragweite zu verstehen, bedarf es vieles mehr.
Wissen, das im Buch der Götter geschrieben steht ~ Also tauche ein in die Welt Aegerias.

(Quelle: Text verfasst von Katelyn Erikson)

Mai 19

[Neuzugang] That Night

Hallo alle zusammen,

heute zeige ich euch wieder ein Buch von meinem SuB. Da mir Ich beobachte dich von Chevy Stevens so gut gefallen hat musste dieses Buch einziehen. Ich bin schon sehr gespannt.

Hier ein paar kleine Eckdaten:

Autor: Chevy Stevens
Titel: That Night – Schuldig für immer
Erscheinungsdatum: 25.06.2015

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51yI8JmRIbL._SX327_BO1,204,203,200_.jpg

 

Klappentext

WENN DU SIE NICHT GETÖTET HAST, WER DANN?
Sie haben dich verurteilt. Wegen Mordes an deiner Schwester. Du weißt nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Aber du weißt, dass der wahre Mörder irgendwo dort draußen sein muss. Und jetzt kommst du frei.