März 22

# 31 – Rezension zu Bärentreue

Autor: Amber Auburn
Titel: Bärentreue
Reihe: Academy of Shapeshifters Episode 11
Seitenzahl: 68 Seiten
Preis: Kindle Edition 0,99 €
Erscheinungsdatum: 26.01.2017

Klappentext

»Das sind keine Spiele. Die Captoren machen Jagd auf uns Wandler – egal ob Ferae, Euun oder Aves. Wir müssen ihnen helfen.«

Lena hat noch Hoffnung. Obwohl das gesamte Camp zerstreut ist und gejagt wird, glaubt sie an ein gutes Ende. Gemeinsam mit Jeff wartet sie in ihrem Versteck auf die Ankunft ihrer Freunde. Doch wer kommt, ist der Feind. Als Lena die Anwesenheit der Captoren bemerkt, ist es schon zu spät. Sie sind umstellt, es hagelt Pfeile. Eine Flucht scheint aussichtslos …

Kritik
Das Cover ist wieder sehr gelungen, der Schreibstil wieder sehr abwechslungsreich und spannend. Die Autorin bleibt sich ihrem Stil treu. Diese Episode lässt sich sehr angenehm lesen und die Seiten fliegen nur so dahin.
Kaum hat man das Buch angefangen ist man auch schon wieder am Ende angelangt und wartet dann sehnsüchtig auf die nächste Episode.

 Der Inhalt ist schlüssig und beginnt da, wo das letzte Buch geendet ist. Das gefällt mir sehr gut denn so hat mein keine Probleme wieder reinzufinden, wenn man mal länger nicht gelesen hat.

Es geht sehr spannend weiter, es wird nnoch immer Jagt auf das Camp gemacht und viele werden gefangen genommen. Man fiebert richtig mit ob es denn jemanden gelingen wird zu fliehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, das dies wieder eine sehr spannende Episode ist und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht rund um Lena und Co.

Fazit
Diese Episode erhält volle 5 Sterne, es geht sehr rasant weiter mit einigen Überraschungen.
 

März 21

# 30 – Rezension – Steam Master – Die Anthologie

http://www.lysandrabooks.de/wordpress/wp-content/uploads/SteamMasterCover_350x525.jpg

Autor/ Herrausgeber: Anne Amalia Herbst
Titel: Steam Master – Die Anthologie
Seitenzahl: 336 Seiten
Preis: 17,90 €
Erscheinungsdatum: 21.03.2017
Link zum Shop: Lysandra Books Verlag

Klappentext

London, 1897. Die Metropole fiebert der Premiere im Steam-BDSM-Hotel „Aethernanox“ des Unternehmers Archibald Cundringham entgegen. Spiele von Dominanz und Unterwerfung erfreuen sich wachsender Beliebtheit, seit die Lust am Sex salonfähig ist. Hinter dieser Fassade agiert ein illustrer Zirkel dominanter Herrschaften – die Steam Master. Ihre Mission: die Kanalisierung von Lustschmerz, um die geheimen Säulen der internationalen Energieversorgung zu schützen. Doch ein Todesfall auf der Hotelbaustelle löst eine Kettenreaktion aus, die sich nur mithilfe aller Master aufhalten lässt.

Kritik
Ganz vorweg, dieses Buch ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet, da teilweise freizügige Erotik vorkommt.

Das Cover ist schön geworden und hat wenn man das Buch gelesen hat einen eindeutigen Bezug zum Titel. Es verrät auch schon ein wenig worum es gehen könnte. Der Inhalt lässt sich flüssig und sehr angenehm lesen. Es handelt sich hierbei um 13 Geschichten mit 13 Mastern. Den Autoren ist es sehr gut gelungen diese einzelnen Geschichten zu einem fantastischen Plot zusammenzufügen. 

Dieser ist wie schon erwähnt sehr freizügig, daher wenn man etwas zurückhaltener mit diesem Thema ist ( BDSM) dann ist das Buch eher nicht geeignet. Für alle Fans von prickender Erotik definitiv ein Muss.

Das Buch unterscheidet sich aber von anderen herkömmlichen erotischen Romanen, da es hier noch leicht in die Richtung von Kriminalstik geht. Dies wurde sehr gut kombiniert. Ein großes Lob an die Autoren der Anthologie.

Zusammenfassend lässt sich sagen, ein Muss für alle Freunde der erotischen Literatur. In diesem Buch wird stilvoll und spannend geschrieben. Eine klare Kauf – und Leseempfehlung.

Fazit
Die Anthologie erhält volle 5 Sterne, eine tolle Geschichte. Allerdings ist dieses Buch nichts für eher prüde Leser den es geht teilweise sehr heiß zu. 

März 15

[Rezension] Fuchsgott

 

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51DpZ9cPG5L.jpg

Autor: Nicky P. Kiesow
Titel: Fuchsgott
Reihe: Fuchs Reihe Band 4
Seitenzahl: 78 Seiten
Preis: 0,99 €
Erscheinungsdatum: 15.03.2017

Klappentext

In diesem Teil tritt Sisandra in den Vordergrund. Nachdem sie Erebos entkommen ist, muss sie sich eine Hetzjagd mit ihren Verfolgern liefern. Außerdem bleibt Sisandra nichts anderes übrig, als sich um ihre aufgelöste Fuchsgöttin Ava zu kümmern. Wird es Sisandra rechtzeitig gelingen, wieder mit Ava in Einklang zu kommen?

Kritik
Das Cover gefällt mir wieder sehr gut. Besonders die Lila Farbe sticht ins Auge. Das Buch ist wie die vorhergehenden Bände in Kapitel aufgebaut. Diese lassen sich flüssig lesen und auch der Schreibstil ist sehr angenehm zu Lesen.

Das Buch überrascht mit unerwarteten Wendungen besonders das Ende sticht da ins Auge. Nun zu den Charaktereren. Also das Sissandra leicht überheblich ist wusste der Leser ja schon. Aber das sie so ist wie jetzt im Buch dargestellt. Ja da hat es mir erstmal ein wenig die Sprache verschlagen. Und Pax wirkt sehr undurchsichtig aber auch sehr charismatisch, wie man im Verlauf des Buches merkt.

Von May bekommt man in dem Band nicht soviel mit da eindeutig Sissandra im Vordergrund steht aber das ist auch gut so, denn so lernt man auch mal die Schwester etwas näher kennen. Und vielleicht kann man dan nachvolziehen warum Sis so ist wie sie ist. Aber das wird in dem Band noch nicht so klar.

Zusammenfassend ist dies eine tolle Fortsetzung und alles ist logisch aufeinander aufgebaut. Ich bin sehr gespannt wie es mit Sissandra und Co weitergeht. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

Fazit 
Das Buch erhält volle 5 Sterne, es war interessant mal zu lesen wie Sissandra so denkt und fühlt.