[Rezension] Sturmtod

Autor: Volker Dützer
Titel: Sturmtod
Seitenzahl: 444
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum: 09.09.2021
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51qJbtBJ2BL.jpg


Klappentext
Nachdem Jennifer Nowak bei einem Unfall ihren Verlobten verloren hat und seitdem durch Brandnarben entstellt ist, nimmt das Schicksal nun eine unerwartete Wendung. Sie erbt ein altes Haus auf den Klippen im abgelegenen Fischerdorf Pennack in Cornwall. Obwohl sie sich auf Anhieb wohl fühlt, versucht ein Unbekannter sie mit allen Mitteln zu vertreiben. Und bald entdeckt sie, dass das Haus und der verwilderte Garten ein schreckliches Geheimnis bergen. Während sie sich zusammen mit dem Außenseiter Travis Sayer auf die Suche nach Antworten macht, kommen sie einem gefährlichen Mörder immer näher. Doch auch Travis hat ein Geheimnis und bald weiß Jennifer nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Als ein Sturm heraufzieht, gerät sie in tödliche Gefahr …

Kritik
Dieses Buch wurde mir von Digital Publishers zur Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an den Verlag.
Auf das Buch bin ich durch das Cover und den Klappentext aufmerksam geworden. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Außerdem sind es zwei Parallele Handlungsstränge, diese fügen sich dann am Ende des Buches zusammen.
Man lernt die Protagonisten mit ihren Schicksalsschlägen kennen und außerdem spielt das Buch in Cornwall.

Die Story ist eine gute Idee und hat mir sehr gut gefallen. Es wird von Seite zu Seite spannender und am Ende konnte es mich nur noch fesseln.

Zusammenfassend bekommt das Buch 5 von 5 Sterne, ein Buch was sich zu einemechten Pageturner entwickelt. Ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.