August 2

Rezension zu Wer war Alice

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Richmond_T_RWer_war_Alice_165665.jpg

Autor: T.R. Richmond
Titel: Wer war Alice
Seitenzahl: 448 S.
Erscheinungsdatum: 29.02.2016
Preis 14,99

Klappentext
Alice Salmon war erst 25 Jahre alt, als sie eines Morgens leblos im Fluss gefunden wurde. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen, stattdessen durchlebte sie die letzten Stunden ihres Lebens. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat, wie die Polizei vermutet? War es ein tragischer Unfall? Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt, über sie, ihr Leben und ihren Tod. Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Er macht sich daran, herauszufinden, was in der Nacht tatsächlich geschah, und sammelt alles über Alice. Er schreibt sogar ein Buch über den Fall. Nur warum ist er so engagiert? Was hat er zu verbergen? Was haben ihr Exfreund Luke und ihr Freund Ben mit der Sache zu tun? Und wer war Alice?

Kritik
Als allererstes, das ist mein erstes Buch von diesem Autor. Der Klappentext hat mich angesprochen, also ich dachte ich mir, dieses Buch möchte ich rezenszieren.
Gesagt getan. Lest hier nun meine Rezension.

Das Cover gefällt mir besonders gut. Es ist mit Liebe zum Detail gestaltet worden. Es zeigt vermutlich Alice in einer gedrückten Stimmung, Tränen oder vllt auch Regen läuft ihr über das Gesicht. Die Schrift hebt sich leicht ab und das Buch fässt sich leicht samtig an.
Es ist ein Blickfang und macht neugierig auf den Inhalt.

Zum Buchaufbau, der Autor weicht vom “ normalen “ Buch ab. Es ist kein durchweg fließender Text sondern eine Mischung aus Emails, Briefen und Einträgen aus Blogs und sozialen Netzwerken.
Das war für mich anfangs etwas gewöhungsbedürftig, aber wenn man sich erstmal eingelesen hat, lässt sich das Buch gut lesen.
Das Buch ist in Teile untergliedert, insgesamt sind es sechs Teile. Diese sind mit Überschriften versehen. Innerhalb melden sich verschiedene Persönlichkeiten zu Wort, die die Protagonistin Alice kannten. Hierdurch werden die Gefühle der einzelnen Personen deutlich aber auch wie sie zueinander standen bzw. stehen. Das gibt einen sehr tiefen Einblick in die Gefühlswelt.
Das Buch ist fließend lesbar und regt dem Leser zum Nachdenken an.
Es zeigt alle Facetten des Lebens, wie es sein kann, wenn man einen geliebten Menschen verliert. Wie man mit Trauer und dem Schmerz umgeht oder wie man damit umgehen könnte. Der Roman ist sehr tiefsinning und hin und wieder sollte man sich eine Packung Taschentücher bereit legen, denn stellenweise, besonders an Ende bleibt kein Auge trocken.

Auch zeigt sich deutlich, gleich zu Beginn des Buches, wie Sensationsgier, den Menschen zu etwas macht was er eigentlich nicht sein sollte. Stellenweise gibt es kaum Mitgefühl für die Eltern, sondern es stürzen sich sämtliche Reporter und andere Medien auf diese Story. Daran sieht man was aus dieser Welt geworden ist bzw was Medien so anrichten können.

Das Buch ist sehr abwechlungsreich geschrieben, der Schreibstil ist gut zu lesen, und es bleibt bis zum Schluss ein Rätsel was nun wirklich passiert ist. Das lässt diesen Roman nicht langweilig werden. Der rote Faden ist durchweg vorhanden auch wenn er erst im Verlauf des Buches sichtbar wird.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und jeder einzelne trägt dazu bei, etwas Licht ins Dunkel dieser Geschichte zu bringen. So wird das Buch optimal abgerundet.

Fazit
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne, da ich anfangs etwas Probleme mit dem Schreibstil hatte bzw. mit dem Buchaufbau. Trotzdem ist es ein sehr gelungenes Romandebüt. Un dich würde jederzeit wieder ein Buch von diesem Autor rezenseiren bzw. lesen.
Es bekommt von mir eine klare Kauf – und Leseempfehlung.

Juli 27

Serienvorstellung Vampire Akademie von Richelle Mead

Heute stelle ich euch eine Serie vor, von der ich bisher 2 Bände gelesen habe, siehe bei den Rezensionen. Viel Spaß beim Stöbern.

Autor: Richelle Mead
Start der Reihe 2007
Ende der Reihe:?
Bisher erschienen: 6 Bände
Verfilmung: Start in Deutschland 13.03.2014

http://1.bp.blogspot.com/-dvARBdqD2Mg/TiK5ikGBaSI/AAAAAAAAAco/6Yw-wkFhvkw/s1600/Vampire+Academy+Serie.jpg

Inhalt

Band 1 – Bluttschwestern
St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihre beste Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri …

Band 2 – Blaues Blut
Rose Hathaways Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway. Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren.

Band 3 – Schattenträume
Es ist Frühling an der Vampirakademie, und Rose Hathaway steht kurz davor, ihren Abschluss zu machen. Doch seit sie zum ersten Mal einen Strigoi im Kampf getötet hat, wird Rose von düsteren Gedanken und merkwürdigen Visionen geplagt. Währenddessen zieht neues Unheil herauf: Lissa hat wieder begonnen, mit ihrer Magie zu experimentieren, und ihr einstiger Widersacher Victor Dashkov ist möglicherweise auf freiem Fuß. Rose und Dimitri kommen sich wieder näher, die verbotene Leidenschaft zwischen beiden flammt unvermindert auf. Bis eine tödliche Bedrohung Rose vor die wohl schwerste Wahl ihres Lebens stellt.

Band 4 – Blutschwur
Rose Hathaways Leben wird niemals wieder wie früher sein. Der Angriff auf die Akademie St. Vladimir hat die gesamte Welt der Moroi erschüttert und viele Todesopfer gefordert. Doch noch schlimmer ist das Schicksal derjenigen, die von den Strigoi verschleppt wurden. Unter den Vermissten befindet sich auch Rose‘ Geliebter Dimitri. Rose muss sich entscheiden: Will sie ihre beste Freundin Lissa beschützen, wie sie es einst geschworen hat, oder die Akademie verlassen und den Mann suchen, den sie liebt? Und wird sie ihn retten können, wenn sie ihn gefunden hat?

Band 5 – Seelenruf
Nach ihrer langen Reise zu Dimitris Geburtsort in Sibirien ist Rose Hathaway endlich an die Vampirakademie und zu ihrer besten Freundin Lissa zurückgekehrt. Die beiden Mädchen stehen kurz davor, ihren Abschluss zu machen und können es kaum erwarten, die Akademie zu verlassen. Doch Rose trauert immer noch um den Verlust ihrer großen Liebe, und bald scheinen ihre schlimmsten Befürchtungen wahr zu werden. Dimitri hat ihr Blut gekostet und ist nun auf der Jagd nach ihr. Und dieses Mal wird er nicht eher ruhen, bis Rose sich ihm angeschlossen hat. für immer.

Band 6 –  Schicksalsbande
Rose Hathaway glaubte, alles würde endlich gut werden, wenn sie nur ihren Geliebten Dimitri von der Seite der Strigoi zurückholen könnte. Doch nachdem ihr dies gelungen ist, bricht ihre Welt von Neuem zusammen. Die Königin der Moroi-Vampire wurde ermordet und Rose ist die Hauptverdächtige. Nun droht ihr die Todesstrafe, wenn sie nicht beweisen kann, dass sie unschuldig ist. Dabei bräuchte ihre Freundin Lissa sie jetzt mehr denn je, denn man versucht ihr den Anspruch auf den Thron streitig zu machen. Und Dimitri, traumatisiert durch die Zurückverwandlung in einen Dhampir, will nichts mehr von Rose wissen. Kann Rose ihre Leben und ihre Liebe retten?

Juli 25

Rezension zu Im Netz der Spinne

Im Netz der Spinne

Autor: Nikki Owen
Titel: Im Netz der Spinne
Seitenzahl: 416 S.
Serie: Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie
Erscheinungsdatum: 16.05.2016
Preis: 9,99

Klappentext
Die Chirurgin Dr. Maria Martinez leidet unter dem Asperger-Syndrom. Einerseits ist sie ein Zahlengenie, andererseits versetzen Menschenmengen und enge Räume sie in Panik. Nun droht sie schier verrückt zu werden, denn Maria sitzt im Gefängnis. Nachdem eine DNA-Probe sie des Mordes an einem Priester überführt hat, wurde sie zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Allerdings hat sie keine Erinnerung an die Tat, sie hält sich für unschuldig. Bis sie plötzlich Bilder vor sich sieht, wirre Szenen, die sie zutiefst verunsichern. Existiert das alles nur in ihrem Kopf? Oder beginnt sie sich zu erinnern? Je näher Maria der Wahrheit kommt, desto mehr gerät sie in Gefahr – in tödliche Gefahr, der sie im Gefängnis nicht entkommen kann …

Kritik
Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, es ist Überwiegend in Blau – Weiß gehalten und stellt ein Spinnennetz dar. Damit hat das Cover einen Bezug zum Buch bzw. Inhalt.
Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt. Dabei gibt es innerhalt der Kapitel immer Perspektivwechsel. Und es herrscht ein Ich- Erzähler vor.
Der Thriller ist abwechslungsreich und auch sehr rasant geschrieben. Eine Szene jagt die nächste was das Buch natürlich super spannend sein lässt. Der Schriftstil ist einfach gehalten und sehr leicht verständlich.

Die Story ist sehr gut durchdacht und es bleibt bis zum Schluss ein Rätsel was nun wirklich geschehen ist. Dadurch steigt auch die Spannung ins Unermessliche steigen lässt. Zeitweise hatte ich etwas Probleme dem Roten Faden zu folgen, da die Geschichte doch sehr komplex ist, was aber nicht davon abhält das Buch fertig zu lesen.
Der Leser wird gezwungen etwas mit zudenken, was ich persönlich sehr schön finde, da es das ganze Buch etwas anspruchsvoll macht. Denn sonst verliert man schnell den Überblick.

Die Charaktere sind sehr gut gestaltet und jede einzelne Person in diesem Thriller ist auf seine Art und Weise interessant. Besonders komplex ist die Figur von Maria, da sie ein sehr komplexes Krankheitsbild hat, was erstmal irgendwie verarbeitet werden muss. Das ist der Autorin sehr gut gelungen und auf eine Art und Weise macht es die Protagonistin sympathisch. Auch wenn sie einen Mord begangen haben sollte.
Suspekt hingegen war ihr Therapeut namens Kurt, dieser Mann war nicht zu durchschauen, was meiner Meinung nach für einen Therapeut sehr ungewöhnlich ist.

Kurzum dieses Buch ist sehr gut gelungen, und man darf gespannt sein wie es weitergeht, da dieses Buch der Auftakt einer Trilogie isrt.

Fazit
Das Buch bekommt 5 von 5 Sterne von mir. Ich habe schon lange nicht mehr ein solch komplexes ineinander verschlunges Buch gelesen. Und es hat mir Spaß gemacht. Also eine klare Kauf – und Leseempfehlung.