Dezember 31

Rezension zu Fangirl auf Umwegen

 https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51m9r6huwPL._SY346_.jpg

Autor: Amelie Murman
Titel: Fangirl auf Umwegen
Seitenzahl: 236 Seiten
Preis:Kindle Edition 3,99 €
Erscheinungsdatum: 06.10.2016

Klappentext
**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**

Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…

Kritik
Das Cover ist sehr schlicht gehalten, macht aber neugierig auf das Buch. Es ist in Kapiteln aufgebaut, diese haben eine Überschrift. Das Buch ist flüssig lesbar und liest sich wunderbar hintereinander weg. Man möchte es garnicht mehr aus der Hand legen.

Der Autorin ist es gelungen eine super Mischung einmal queer durch den Gefühlsjungle zu kreieren. Man muss einfach mitfiebern wie die Geschichte ausgeht.

Auch kommt die Spannung nicht zu kurz. Und es ist sehr abwechslungsreich und sehr humorvoll geschrieben. An einigen Stellen habe ich gut gelacht.

Alles in allem ein super Jugendbuch für humorvolle Stunden , die einem die Flucht aus der Realität leicht machen. So stelle ich mir ein rundum gelungenes Jugendbuch vor.

Fazit
Das Buch erhält volle 5 Sterne. Es ist eine gute Mischung aus viel Gefühl und viel Humor.

Dezember 30

Rezension zu Wahllos

Wahllos

Autor: Jeffery Deaver
Titel: Wahllos
Seitenzahl: 576 Seiten
Preis: 19,99 €
Erscheinungsdatum: 24.10.2016

Klappentext
Ein Konzert in einem beliebten Nachtclub endet für die Besucher in einem Albtraum, als ein Feueralarm ausgelöst wird. Der Notausgang ist blockiert – es kommt zu einer Massenpanik, bei der zahlreiche Menschen sterben. Kathryn Dance ermittelt und stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich bei den Geschehnissen um ein tragisches Unglück handelte. Ein psychopathischer Täter hat offenbar die Angst der Konzertbesucher ausgenutzt, um seine perversen Bedürfnisse zu befriedigen. Dance muss alles daransetzen, ihn unschädlich zu machen, denn sie ist sicher, dass er wieder zuschlagen wird.

Kritik
Dies ist mein erstes Buch von Jeffery Deaver, hier nun mein Leseeindruck. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es wird etwas düster und lässt keine Rückschlüsse auf den Inhalt zu.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig lesen, auch wenn die Handlung ab und an ins Stocken kommt. Trotzdem ist das Buch schlüssig von Anfang bis Ende.

Es ist sehr spannend geschrieben und überzeugt durch unerwartete Wendungen. Das gefällt mir sehr gut. Der Autor schafft es interessante Charaktere mit eine tollen Handlung zu verbinden, auch das finde ich sehr schön.

Zum Ende hin wird das Buch wieder sehr temporeich und die Spannung steigt, man muss einfach wissen wie es aus geht.

Alles in allem ein sehr gelungener Thriller auch wenn es ab und an etwas langatmig wurde, daher nur 4 Sterne für dieses Buch. Trotzdem war es toll das Buch zu lesen.

Fazit
Das Buch bekommt 4 Sterne, es ist spannend lässt aber zwischendurch auch mal nach.

Dezember 30

Rezension zu Solo für Girl Online

Solo für Girl Online

Autor: Zoe Sugg
Titel: Solo für Girl Online
Serie: Girl Online 3
Seitenzahl: 243 Seiten
Preis: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 28.11.2016

Klappentext
Nach einer ziemlich schwierigen Zeit auf Tour mit ihrem Rockstar Noah weiß Penny eines sehr genau: Sie will ihre eigenen Wege gehen. Noah ist einfach abgetaucht, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Auch Penny nicht. Seit Wochen hat sie nichts von ihm gehört. Für sie wird es Zeit, wieder in ihr normales Leben zurückzufinden. Doch sie igelt sich ein. Da kommt eine Einladung nach London gerade recht: Megan hat dort an einer berühmten Schauspielschule angefangen und stellt Penny ihren Freundinnen vor. Der schüchternen Posey Tipps gegen Lampenfieber zu geben, ist für Penny eine willkommene Ablenkung. Aber ist auch der bezaubernde Callum aus Schottland die richtige Art von Ablenkung? Und hat Penny wirklich mit Noah abgeschlossen, wenn die Erinnerung an ihn sie an jeder Ecke einholt?

Kritik
Das Cover finde ich super gelungen, es strahlt etwas fröhliches aus und es hat einen Bezug zum Titel.
Es herrscht der Kapitelaufbau vor, wie bei fast jedem Buch. Diese lassen sich fließend lesen und alles ist schlüssig von Anfang bis Ende.

Das Jugendbuch ist sehr abwechslungsreich und es steckt viel Wahrheit zwischen den Zeilen, das gefällt mir besonders gut. Man durchläuft ein Wechselbad der Gefühle als Leser und man fiebert mit ob es ein Happy End gibt oder nicht. Am besten lest ihr selbst dann erfahrt ihr es.

Dieses Buch hat sehr tolle Charaktere mit viel Herz und auch die Humorvolle Seite kommt nicht zu kurz. Es ist ein Buch mit viel Tiefe. An einigen Stellen beginnt man nachzudenken, das find ich sehr gut.

Alles in allem eine sehr schöne Fortsetzung in der stillen Hoffnung das es noch ein Band geben möge.

Fazit
Das Buch hat volle 5 Sterne verdient, eine klasse Fortsetzung. Ein großes Lob an die Autorin.