Juni 30

[Rezension] 17 – Das dritte Buch der Erinnerung

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51tZwqE01nL._SX313_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Rose Snow
Titel: 17 – Das dritte Buch der Erinnerung – Du kannst der Wahrheit nicht vertrauen
Reihe: Bücher der Erinnerung 3
Seitenzahl: 292 Seiten
Preis: 3,99 €
Erscheinungsdatum: 20.12.2016

Klappentext
Nachdem Jo ihre Sommerferien auf Mallorca verbracht hat, ist sie gezwungen, Adrian wieder gegenüberzutreten. Dabei ist sie innerlich zerrissen, da sie noch immer nicht weiß, auf welcher Seite er tatsächlich steht. Um sich abzulenken, stürzt sich Jo in die Erforschung ihrer Gabe und lernt, sie immer besser zu kontrollieren. Als sie jedoch herausfindet, dass ihre Mutter geheime Botschaften in ihren Erinnerungen versteckt hat, schwebt Jo in schrecklicher Gefahr und muss sich einem übermächtigen Feind stellen … doch wird Jo am Ende mit oder gegen Adrian kämpfen müssen?

Kritik
Auch bei diesem Band gefällt mir das Cover sehr gut.

Der Schreibstil ist wie auch in den vorhergehenden Bänden abwechlungsreich und spannend. Zudem lässt sich das Buch angenehm hintereinander weg lesen. Außerdem ist der rote Faden durchweg vorhanden, und der Inhalt ist schlüssig von Anfang bis Ende.

In diesem Band gibt es einige entscheidende Wendungen, aber ich möchte ja nicht zu viel verraten.

Die Charaktere machen nochmals einen Entwicklungsschub durch. Das finde ich sehr gut. Was allerdings etwas anstrengend war ist das Hin und Her mit Jo und Adrian. Gerade wenn man denkt die beiden haben sich nun endlich gefunden, passiert wieder irgendwas  was die zwei auseinander bringt.

Was mir auch sehr gut gefällt ist die Idee mit dem Weizenfeld als Erinnerungsfeld. Das konnte ich mir sehr gut vorstellen, außerdem habe ich mir die Frage gestellt, wie mein Feld wohl aussehen mag.

Das Ende des Buches ist sehr schön geworden, zusammenfassend eine spannende und emotionale Fortsetzung.

Fazit 
Das Buch hat sich seine 5 Sterne reglich verdient, ein gelungenes und spannendes Finale.

Juni 28

[Rezension] Nemesis – Hüterin des Feuers

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51KCLKdNqaL._SX355_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Askura Lionera
Titel: Nemesis – Hüterin des Feuers
Seitenzahl: 400 Seiten
Preis: 14,90 €
Erscheinungsdatum: 30.04.2016

Klappentext
»Ich bin Nemesis. Ich verliere nie. Vor allem nicht gegen jemanden wie ihn.« Als eine der besten Gamer der Welt, bekommt Evelyn Porter, genannt Nemesis, die Möglichkeit, eine neuartige Technologie zu testen, mithilfe derer sie vollkommen in eine Spielwelt eintauchen kann. Dort angekommen merkt sie jedoch schnell, dass die ganze Sache einen Haken hat: Sie kann sich nicht mehr ausloggen. Erwählt von der Göttin Gaia ist es ihre Aufgabe, die vier Wächter zu finden, um die Göttin aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf zu erwecken, denn nur so kann sie das Spiel beenden und endlich wieder nach Hause gelangen. Je länger Evelyn aber in der Spielwelt verweilt, desto mehr verschwimmen für sie die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie, vor allem, als sie beginnt, Gefühle für jemanden zu entwickeln, der doch eigentlich nichts weiter als eine Figur in einem Spiel ist. Eine Rückkehr in die richtige Welt erscheint immer aussichtsloser. Doch will Evelyn überhaupt zurück? Wem kann sie wirklich vertrauen ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?

Kritik
Das Cover fällt sofort ins Auge, das intensive Orange, sowie der Blick auf die Protagonistin ist ein echter Hingucker im Regal.

Der Schreibstil lässt sich flüssig hintereinander weg lesen, außerdem ist es spannend und abwechslungsreich. Zudem ist das Buch in Kapitel aufgebaut.

Nun zu den Charakteren, diese sind gut durchdacht und treiben den Leser manchmal zur Weißglut, besonders Lucian Und Evelyn. Das Hin und Her ist doch manchmal etwas anstrengend.
Der Inhalt ist schlüssig von Anfang bis Ende, der rote Faden zieht sich durch das ganze Buch.

Man fiebert und leidet als Leser mit den Protagonisten und das Setting des Buches stelle ich mir traumhaft schön vor, besonders das über den Wolken.

Das Ende das Buches ist offen und lässt Raum für eine Fortsetzung. Der Leser kann also schön seine Fantasie walten lassen.

Zusammenfassend läst sich sagen, das dieses buch sich seine 5 sterne verdient hat. Spannend und für Überraschungen gut von Anfang bis Ende.

Fazit
Nemesis erhält volle 5 Sterne, ein klasse Buch mit sehr interessanten Charakteren. Es bekommt eine klare Leseempfehlung von mir.

Juni 27

[Rezension] Funkenmagie

 

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51-9C2tsGQL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Liane Mars
Titel: Funkenmagie – Farbenspiel der Nacht
Seitenzahl: 420 Seiten
Preis: 14,90 €
Erscheinungsdatum: 25.03.2017 

Klappentext
Als sich Inea in den geheimnisvollen Eamon verliebt, ahnt sie nicht, dass er der Retter ihres Volkes ist: Ein Krieger, der in Zeiten höchster Not erschaffen wird. Danach muss er jedoch vernichtet werden, weil seine Macht ihn zum Bösen verändert. Doch was passiert, wenn dieser Krieger zu lieben beginnt? Als genau dies geschieht, droht Eamon seine Magie zu verlieren. Nur wenn er Inea und damit die Frau, die er in sein Herz geschlossen hat, tötet, kann er seine Bestimmung erfüllen. Inea will ihn trotz der Gefahr nicht aufgeben und stellt sich einem kaum greifbaren Gegner: der Funkenmagie.

Kritik
Das Cover ist sehr gut gelungen, ein echter Blickfang im Regal. Außerdem hat das Cover einen Bezug zum Buch, was mir sehr gut gefällt.

Der Schreibstil ist sehr abwechlungsreich und lässt sich sehr angenehm lesen. Der Inhalt ist schlüssig von Anfang bis Ende und auch der rote Faden ist durchweg vorhanden.

Besonders süß fand ich die Drachen von Inea. Da möchte man doch gerne selbst eine haben.Und auch Inea ist ein sehr interessanter Charakter. Eamon ist so ein spezieller Fall, er verändert sich sehr stark, warum das so ist verrate ich an dieser Stelle nicht.

An einigen Stellen des Buches gerät man ins Schwärmen, auch hier werde ich nicht zu viel veraten.

Das Buch ist ein Auf und Ab der Gefühle und man fiebert mit ob sich alles zum guten wendet. Auch lässt die Autorin den Leser an einigen Stellen sehr leiden, da fließen dann auch schon mal die Tränen.

Spannende Wendungen sind sehr viele vorhanden sodass man nicht weiß wie das Buch ausgeht. Das macht es nochmals extra spannend.

Zusammenfassend ist es ein klasse Buch mit einer schönen Story, was eindeutig zu meinen Highlights 2017 zählt.

Fazit
Das Buch hat sich volle 5 Sterne verdient, eine packende Story voll Liebe , Macht und Intrigen.