Januar 31

[Rezension] Paper Palace

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51Xk%2BikNVnL._SX330_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Erin Watt
Titel: Paper Palace – Die Verführung
Seitenzahl: 416 Seiten
Reihe: Paper Reihe Band 3
Preis: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 02.05.2017
Verlag: Piper

Klappentext
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie erneut getrennt – und dieses Mal steht Reeds Leben auf dem Spiel! Ist er nun endgültig zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Ella muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Wird ihre Liebe daran zugrunde gehen? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Kritik
Dies ist der dritte Band der Paper Reihe. Im folgenden habe ich nun meinen leseeindruck zusammengefasst.
Das Cover finde ich wieder wunderschön. Es passt gut zum Inhalt. Der Inhalt ist schlüssig von Anfang bis Ende und folgt einem imaginären roten Faden.

Der Schreibstil ist spannend und abwechslungsreich gehalten. Das Buch lässt sich in einem Rutsch weglesen. Und schneller als es mir lieb war, hatte ich auch diesen Band beendet.

Besonders toll finde ich das es von Band zu Band spannender wird. man weiß nie was kommt und die Charaktere sind immer für Überraschungen gut. Davon stotzt das Buch nur so.
Teilweise herrscht eine sehr düstere Stimmung im Buch, die ich als Leser gut fühlen konnte. Auch ist es doch zeitweise sehr emotional. Die Entwicklung der Charaktere ob nun zum Guten oder Bösen ist gut nachvollziehbar.

Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert, man wird so richtig schön mitgerissen. Zusammenfassend ist dies ein packendes und spannendes Finale der Geschichte rund um Ella und Reed. Hier gebe ich nur zu gerne 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

Fazit
Das Buch erhält volle 5 Sterne, ein packendes spanndendes Finale. Eine eindeutige Lesempfehlung.

Januar 30

[Rezension] Paper Prince

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51NjBRAAicL._SX330_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Erin Watt
Titel: Paper Prince – Das verlangen
Reihe: Paper Band 2
Seitenzahl: 368 Seiten
Preis: 12,99 €
Erscheinungsdatum: 03.04.2017
Verlag: Piper

Klappentext
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen … 

Kritik
Da ich den ersten Band gelesen habe, musste ich natürlich unbedingt wissen wie es mit den beiden weitergeht. Im folgenden nun mein Leseeindruck.

Das Buch ist wieder in Kapitel aufgeteilt. Diese lassen sich fließend hintereinander weg lesen. Und schneller als es mir lieb war, war das Buch auch schon beeendet. Der Schreibstil ist wie schon von ersten Band gewohnt, abwechslungsreich und spannend.

Die Charaktere machen nochmals eine Entwicklung durch und sind immer für Überraschungen gut. Besonders Ella. Die Story folgt einem imaginären roten Faden, man kan als Leser gut folgen. Auch gibt es einige Überaschungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte.

Das Ende hat mich ja vollkommen umgehauen, ich dachte ich lese nicht richtig. Aber ich möchte nicht zu viel veraten. Sonst nehme ich euch den Lesespaß.

Zusammenfassend eine tolle Fortsetzung mit einigen spannenden Wendungen. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung gibt es noch dazu.

Fazit
Das Buch erhlält 5 Sterne, es geht spannend weiter rund um Ella und Reed. 

Januar 27

[Rezension] Stepbrother Dearest

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51xCL0vDO4L._SX326_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Penelope Ward
Titel: Stepbrother Dearest
Seitenzahl: 228 Seiten
Preis: 9,99 €
Erscheinungsdatum: 20.06.2016
Verlag: Goldmann

Klappentext
Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, denn ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, zieht für das Abschlussjahr von Kalifornien zu ihnen nach Boston. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber stört Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen …

Kritik
Das Cover hat mich neugierig gemacht, im folgenden nun mein Eindruck zum Buch.

Der Schreibstil ist abwechslungsreich und lässt sich sehr angenehm lesen. Das ganze Buch strotzt nur so voller Emotionen. Der Leser fiebert richtig mit wie es mit unseren zwei sehr sympathischen Protagonisten weiter geht.

Das Buch folgt einem imaginären roten Faden, alles war für mich schlüssig für mich. Die Charaktere machen eine tolle Entwicklung durch, was man besonders an Elec merkt.

Toll finde ich auch die Gedanken aus Elecs Sicht. Das gibt dem Leser einen tollen Einblick und merkt das er so schlimm wie er anfangs war, garnicht ist.

Zusammenfassend ein fesselndes Buch was für mich ein Highlight des Jahres 2018 war. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

Fazit
Das Buch erhält volle 5 Sterne, ein persönliches Highlight 2018. Es war fesselnd von Anfang bis Ende.