Januar 21

[Real Crime] Portrait eines Serienkillers – Richard Ramirez

Bildergebnis für Richard ramirez
Bildquelle: wikipedia

Hallo alle zusammen,

nach langer Zeit gibt es mal wieder etwas aus der Rubrik Real Crime. Heute möchte ich euch einen Serienmörder vorstellen. Und nein ich möchte nicht de Taten verherrlichen oder sonst etwas in der Richtung. Es dient lediglich der Information.

Und nun viel Spaß beim Lesen des nachfolgenden Portraits

Name: Richard Ramirez
Synonym: Der Night Stalker
Land: USA
Geburtsdatum: 1960
Verstorben: 2013
aktiver Zeitraum: 1984 – 1985
Opfer: 15
Vorgehensweise: Der Serienkiller drang nachts über das Fenster in die Wohnungen der Opfer ein und ermordete sie. Er mordet wahllos. im September 1985 wurde er von Bürgern gestellt, die ihn dabei erwischten, wie Ramirez versuchte ein Auto zu stehlen. Er starb 2013 an Leberversagen, nachdem er 23 Jahre in einer Todeszelle eingeschlossen war.

Januar 19

[Neuerscheinung] Chris Carter

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61I%2BTGOkUZL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg

Autor: Chris Carter
Titel: Blutrausch – Er muss töten
Seitenzahl: 416 Seiten
Reihe: Hunter & Garcia 9
Preis: 11,00 €
Erscheinungsdatum:07.09.2018

Klappentext
Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!
„Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.

Januar 15

[Rezension] Fuchssprung

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51DKbCShCeL.jpg

Autor:Nicky P. Kiesow
Titel: Fuchssprung
Reihe: Fuchsreihe Band 9
Seitenzahl: 68 Seiten
Preis: 0,99 € ( Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 15.01.2018
Verlag: Create Space

Klappentext
Im Reich der Lupi angekommen, sieht sich Maykayla mit ganz neuen Sitten und Bräuchen konfrontiert.
Doch gibt es noch einen Weg in ihre Heimat zurück, oder muss sie sich damit abfinden, auf ewig dort leben und sich einfügen zu müssen?

Kritik
Das ist der 9. Band der Fuchsreihe. Im folgenden nun mein Leseeindruck.

Das Cover ist wieder gut gelungen, es ist farbenfroh und spricht mich als Leser an. Es herrscht der Kapitelaufbau vor, diese lassen sich flüssig hintereinander weg lesen. Der Schreibstil ist wie auch schon in den anderen Bänden abwechslungsreich und spannend gehalten.

Der Inhalt des Buches folgt einem roten Faden, alles ist logisch aufeinander aufgebaut. Das Buch überzeugt durch unerwartete Wendungen und die Autorin ist immer für Überraschungen gut.

In diesem Band meldet sich Sissandra auch zu Wort aber der Rest ist aus der Sicht von May. Das Setting wird anschaubar beschrieben und ich konnte mir gut die Handlungsorte vorstellen.

Zusammenfassend wieder eine klasse Fortsetzung und ich freue mich auf den nächsten Band. Ich bin sehr gespannt wie es rund um May weitergeht.

Fazit
Das Buch bekommt wieder 5 Sterne, es wird von Band zu Band spannender.