Mai 25

[Rezension] Wandelträume

  • Autor: Isabella Mey
  • Titel: Wandelträume
  • Seitenzahl: 244 Seiten
  • Preis: 2,99€ (Kindle Edition)
  • Erscheinungsdatum: 16.02.2019

Klappentext

„Manchmal liegt die Wahrheit außerhalb des Fassbaren.
Manchmal muss man erst über seinen Schatten springen, um sie zu erkennen.
Und manchmal stellt sich am Ende heraus, dass alles ganz anders ist, als es zunächst schien. „

Was ist real und was nicht – dieser Frage muss sich auch die siebzehnjährige Lia stellen, nachdem sie sich gezwungen sieht, ihr geliebtes Frankfurt zu verlassen, um in einer Patchworkfamilie in der Provinz zu landen. Hier gefällt es ihr überhaupt nicht. Ihre Stiefschwester Nicole ist ihr zu zickig, der Stiefbruder Nino zu smart, die Nachbarin zu biestig und die Schule zu fremd. Doch das Schicksal lässt es damit nicht auf sich beruhen, sondern katapultiert Lia in immer tiefere Abgründe. Schließlich bleibt ihr nichts anderes übrig, als Ninos Hilfe anzunehmen. Vielleicht ist er doch viel netter als gedacht? Und dann sind da ja auch noch die WandelTräume, durch die sich für Lia fantastische Möglichkeiten ergeben.
Was es damit auf sich hat? Um das zu erfahren, lasst Euch entführen in eine fantastische Welt jenseits des Greifbaren.

Kritik

Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.Vielen Dank an die Autorin.

Dies ist mein erstes Buch von Isabella Mey, aber ich bin mir sicher das es nicht das letzte Buch sein wird. Das Cover macht neugierig auf den Inhalt, außerdem finde ich die Farbwahl ganz toll.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig hintereinander lesen. Zudem überzeugt das Buch durch eine sehr gefühlvolle Story bei der man von Anfang an mitfiebert. Es sind sämtliche Emotionen vorhanden und man lacht und weint mit den Charakteren. Es gibt einige unerwartete Wendungen von denen ich einige nicht so geahnt habe.

Die Story fesselt von Anfang an und teilweise habe ich viele schöne Weisheiten zwischen den Zeilen gefunden, was mir sehr gut gefallen hat.

Zusammenfassend ein klasse Buch, was von Anfang an einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Fazit

Dieses Buch erhält 5 Sterne und gehört zu meinen Highlights 2019, ich bin sehr auf das nächste Buch gespannt.

Mai 25

[Rezension] Don’t Bite

  • Autor: Anna Katmore
  • Titel: Don’t bite
  • Seitenzahl: 365 Seiten
  • Preis:4,99 € (Kindle Edition)
  • Erscheinungsdatum: 10.04.2019

Klappentext

Neunzehn Jahre lang war ich ein ganz normaler Junge aus Kalifornien. Bis ich fast bei einem Autounfall ums Leben kam und Graf Dracula plötzlich seine Zähne in meinen Hals schlug.

Als sein Urururgroßneffe und rechtmäßiger Nachfahre werde ich nach Transsilvanien geschickt, um dort auf die harte Tour zu lernen, ein richtiger Vampir zu sein – ohne Dienstmädchen, das man anknabbern könnte, ohne Fluchtmöglichkeit und ohne WLAN! Der richtige Ort, um durchzudrehen. Und zu verhungern!

Aber dann taucht da plötzlich dieses Mädchen auf. Abigail … Aus irgendeinem Grund schleicht sie gerne in diesem dunklen Schloss herum. Sie behauptet, nichts über Vampire zu wissen, aber ich schwöre, jedes Mal, wenn wir uns sehen, versucht sie, mich umzubringen. Ich hätte sie letzte Nacht ja eingeladen, mein Dinner zu sein, wenn sie nicht mit etwas abgehauen wäre, das mir sehr am Herzen liegt. Meinem Fangzahn.

Jetzt muss ich warten, bis die Sonne untergeht, damit ich ihr folgen und meinen Zahn zurückholen kann. Und dann töte ich als Nächstes diesen wahnsinnigen Werwolf, der seit Tagen in den Wäldern heult, denn das ist die eine Bedingung, unter welcher mir Onkel Vladimir erlaubt, wieder nach Hause zu kommen.

Aber das Wolfsproblem ist schwerer zu lösen als erwartet und Abigails süßer Duft bringt mich dazu, wirklich dumme Dinge zu tun …

Kritik

Dieses Ebook wurde mir freundlicherweise von der Autorin zur Rezension zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keiner Weise meine persönliche Meinung.

Das Cover ist schlicht gehalten macht aber neugierig auf den Inhalt. Das Cover zeigt unseren Protagonisten Quentin. Außerdem ist das Buch in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig hintereinander weg lesen und schneller als es einem lieb ist, ist das Buch auch schon beendet.

Ich habe als Leser von Anfang bis Ende mitgefiebert, die Geschichte überzeugt durch toll herausgearbeitete Charaktere, einer sehr interessanten Story gewürzt mit einer Prise Humor, Spannung und Romantik.

Dies ist seit langem wieder ein Vampirroman der mich von Anfang bis Ende begeistern konnte.

Fazit

Dieses Buch hat sich seine 5 Sterne verdient, ich bin sehr gespannt auf die nächsten Bücher der Autoren.