[Rezension] Der Sommermörder

  • Autor: Nicci French
  • Titel: Der Sommermörder
  • Seitenzahl: 432
  • Preis: 10,00€ ( Taschenbuch)
  • Verlag: Penguin Verlag

Klappentext

Ein perfider Mörder, hilflose Opfer und eine überforderte Polizei: Geniale Spannung made by Nicci French.

Es ist heiß in diesem Sommer in London, ungewöhnlich heiß, und die Stadt heizt sich täglich mehr auf. Der Jahrhundertsommer, am Anfang freudig begrüßt, wird langsam zur Qual. Nur einer genießt die Hitze: Er beobachtet die Körper der Frauen. Heimlich. Er riecht sie, er prägt sie sich ein, er ergötzt sich an ihrer schweißnassen Haut … Dann terrorisiert und schließlich tötet er sie. Die Polizei setzt alles daran, ihn zu überführen, doch der »Sommermörder« ist immer etwas schneller als sie – bis er an Nadia gerät. Dieses eine Mal hat er seine Macht überschätzt.

Kritik

Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Erstmal vielen Dank dafür an den Verlag. Ob das Buch mich überzeugen konnte lest ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Das Cover zeigt dem Leser das die Geschichte in London spielt, es wirkt ansehlich aber verrät nicht allzuviel über den Inhalt. Zudem fand ich den Klappentext sehr spannend.

Der Thriller ist in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig hintereinander weglesen. Der Schreibstil ist abwechslungsreich und recht locker gehalten.

Außerdem überzeugt das Buch durch unerwartete Wendungen, auch bleibt der Täter eiegndlich bis zum Schluss unklar. Allerdings habe ich etwas mehr anhand des Klappentextes erwartet.

Das Buch ist spannend keine Frage, allerdings gibt es auch schwache Stellen zwischendurch. Deswegen bekommt dieses Buch nur 4 Sterne von mir.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich das Buch gut lesen, hat aber nicht ganz meine Erwartungen erfüllt von der Spannung her, daher vergebe ich nur 4 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: