[Rezension] Fegoria

  • Autor: Annika Kastner
  • Titel: Fegoria
  • Reihe: Fegoria Band 1
  • Seitenzahl: 436 Seiten
  • Preis: 2,99€ (Kindle Edition)
  • Erscheinungsdatum: 14.12.2018
  • Verlag: Booklounge Verlag
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51AdCp%2BSgJL._SX314_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

„Ich bin Alice – in meinem ganz persönlichen Wunderland. Weiße Hasen habe ich keine, aber einen kleinen Drachen. Mein Hutmacher ist ein sturer Prinz, der mir das Leben gerettet hat, und zudem heißer ist, als es erlaubt sein sollte.“ Alice ist von ihren Freundinnen, denen es wichtiger scheint, perfekte Fotos für ihre Blogs und Selfies für Instagram zu inszenieren, genervt und führt die gemeinsame Wanderung alleine fort. Als sie den Eingang eines Berges ausfindig macht, lässt sie sich von ihrer Neugierde treiben und betritt das märchenhafte Fegoria.  Umgeben von Orks, Trollen, Drachen und Lichtelben, die ihr Leben gewaltig auf den Kopf stellen, versucht sie mit aller Macht, zurück in ihre Welt zu gelangen. Nachdem sie jedoch mit der wohl größten Lüge ihrer Existenz konfrontiert wird, begibt sie sich mit Crispin, Thronfolger im Nebelwald, auf die Suche nach sich selbst.

Kritik

Dies ist mein erstes Buch aus dem Verlag, aufmerksam geworden bin ich durch den Klappentext und vorallem wegen des Covers. Dieses ist ein richtiger Hingucker auf dem Reader oder im Regal. In meinem Fall war es ein Rezensionexemplar im Ebook Format.

Das Buch ist in Kapitel aufgebaut, diese werden abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten geschildert. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr gut hintereinander weg lesen. Außerdem gibt es einige unerwartete Wendungen, von denen ich aber nicht zu viel verraten möchte.

Die Protagonisten sind teilweise sehr sysmpathisch und man fiebert von Anfang bis Ende mit.

Der Inhalt folgt einem imaginären roten Faden und das Buch ist schlüssig aufeinander aufgebaut.

Zusammenfassend ein spanndender Auftakt zu einer vielversprechenden Reihe. Ich bin sehr auf den Folgeband gespannt.

Fazit

Das Buch erhält 5 Sterne, es ist fesseln von Anfang an und der Leser wird in eine interessante Welt entführt. Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy Freunde.

[Rezension] Githea: Göttin der Erde

  • Autor: Lilyan C.Wood
  • Titel: Githea: Göttin der Erde
  • Seitenzahl: 280 Seiten
  • Preis: 14,90€ (Taschenbuch)
  • Erscheinungsdatum: 22.10.2019
  • Verlag: Drachenmond Verlag
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/512iUle7XBL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Seit Jahrzehnten treten die Menschen die Natur mit Füßen. Sie zerstören, wildern und nehmen keine Rücksicht. Nun hat die Göttin der Erde endgültig die Geduld mit ihren Kindern verloren. Nur Tarja könnte Githeás Zorn besänftigen wenn sie sich erinnert.
Denn die junge Frau hat ihr Gedächtnis verloren und sucht in den Bergen Norwegens nach ihren Erinnerungen. Dort findet sie nicht nur die Liebe, sondern auch Hinweise, die sie auf die Spur der Erdgöttin führen. Doch jemand trachtet ihr nach dem Leben. Während Tarja mit ihren Gefühlen kämpft und ihre Rolle im Plan der Götter zu verstehen versucht, droht nicht nur ihr Gefahr. Naturkatastrophen ungekannten Ausmaßes erschüttern die Erde. Die Zeit läuft Tarja davon, denn in ihren Erinnerungen verbirgt sich der Schlüssel, um die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren.
Kann Githeá noch einmal über die Taten der Menschen hinwegsehen?

Kritik

Von der Autorin habe ich schon mehrere Bücher gelesen, also war ich auf dieses ebenso gespannt. Im folgenden nun mein Leseeindruck.
Vorweg, das Cover ist ein echter Hingucker und macht neugierig auf das Buch. Der Schreibstil ist flüssig und sehr abwechslungsreich gehalten. Viele unerwartete Wendungen runden das Buch ab. Außerdem ist das Buch in Kapitel aufgebaut, diese haben eine gute Länge.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und wie in so vielen Büchern gibt es natürlich auch einen Bösewicht. Wer das ist verrate ich an dieser Stelle nicht.

Der Inhalt folgt einem imaginären roten Faden, es ist logisch und schlüssig aufeinader aufgebaut. Außerdem beinhaltet das Buch eine interessante Thematik, diese wurde von der Autorin toll verpackt.

Von Seite zu Seite wird es spannender und das Finale erreicht im Ende seinen Höhepunkt. Man fiebert von Anfang bis Ende mit den Protagonisten mit.

Zusammenfassend wieder ein sehr gelunges Buch aus der Feder von Lilyan C. Wood. Ich bin gespannt auf die nächsten Bücher.

Fazit

Dieses Buch erhält 5 Sterne, fesselnd von Anfang bis Ende. Eins meiner Highlights im Jahr 2019.

[Rezension] Klostergeschichten:Heiß und Qualvoll

  • Autor: Holly Rose
  • Titel: Klostergeschichten:Heiß und Qualvoll
  • Seitenzahl: 192 Seiten
  • Preis: 12,90€ (Taschenbuch)
  • Erscheinungsdatum: 30.09.2019
  • Verlag: Blue Panther Books
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41qY3JDDlCL._SX301_BO1,204,203,200_.jpg

Kritik

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an den Verlag.

Der Titel des Buches ist schon sehr aussagekräfitig,worum es im Buch geht. Allerdings von Züchtigkeit keine Spur. Es sind neun erotische Kurzgeschichten, die sich flüssig hintereinander weg lesen lassen können. Hier ist für jeden Leser eine Geschichte dabei, denn es sind alle Spielarten der Liebe vertreten.

Zudem passt auch das Cover gut zum Inhalt. Empfehlen würde ich das Buch allen Lesern ab 16 Jahren.

Zusammenfassend eine schöne Lektüre für zwischendurch, mit Geschichten die sich auch mal einzeln lesen lassen.

Fazit

Das Buch erhält 5 Sterne, prickende Geschichten, die die Fantasie des Lesers anregen. Eine klare Leseempfehlung.