[Rezension] Wisting und der fensterlose Raum

Autor: Jorn Lier Horst
Titel: Wisting und der fensterlose Raum
Seitenzahl: 432 Seiten
Preis: 8,99€ (Kindle Edition)
Serie: Wistings Cold Cases Bd .2
Erscheinungsdatum: 03.01.2020
Verlag: Piper

https://m.media-amazon.com/images/I/41Yox2oU88L.jpg


Klappentext
William Wisting bekommt einen äußerst heiklen Auftrag: Im idyllischen Wochenendhaus eines an Herzinfarkt plötzlich verstorbenen Spitzenpolitikers wurden Umzugskisten mit achtzig Millionen Kronen gefunden. Die Kisten standen im innersten, fensterlosen Raum des Hauses. Stammt das Geld etwa aus einem Raubüberfall, der fast zwanzig Jahre zurückliegt? Unterstützung bekommt Wisting von Adrian Stiller, der sich gerade mit dem ungeklärten Verschwinden des möglichen Täters befasst. Doch wie gelangte das Geld in den Besitz des Politikers? Oder stammt es gar aus einer ganz anderen Quelle?

Kritik
Dieses Buch wurde mir von Netgalley und dem Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.
Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht,und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen.

Außerdem finde ich die Story sehr spannend und das Buch konnte mich sehr fesseln, das ganze wird noch gespickt mt unterwarteten Wendungen. Die Protagonisten sind auch gut durchdacht und herausgearbeitet.

Ich habe definitiv einen Autor mehr von dem ich gerne die Bücher lesen möchte.

Zusammenfassend bekommt das Buch 5 Sterne, eine fesselnde Story die mich sehr unterhalten konnte. Durchaus auch in der heutigen Realität möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.