[Rezension] Feuerläufer

Autor: Paul Finch
Titel: Feuerläufer
Reihe: Mark Heckenburg 6
Seitenzahl: 544
Preis: 10,00€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 01.09.2017
Verlag: Piper Verlag

https://m.media-amazon.com/images/I/410+-y3sPCL._SY346_.jpg


Klappentext
Ein perfider Killer macht England unsicher, und Mark Heckenburg ist ihm dicht auf den Fersen. Die Ermittlungen führen den Detective in seine Heimat, die heruntergekommene Industriestadt Bradburn. Doch hier versteckt sich nicht nur der Mörder, ein Brandstifter fackelt Häuser und Menschen ab. Bald findet Heck heraus, dass zwischen den Bossen der Bradburner Unterwelt Krieg herrscht. Und er muss es nicht nur mit gleich zwei Killern aufnehmen, sondern auch mit seiner eigenen Vergangenheit …

Kritik
Das ist der 6 Band der DS Heckenburg Reihe aus der Feder von Paul Finch. Bisher konnten mich immer alle Bände begeistern, so auch dieser.
Das Cover hat einen Bezug zum Titel und zum Inhalt, das gefällt mir sehr gut. Der Inhalt ist spannend, fesselnd und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Was mir an diesem Buch gut gefällt, man bekommt einen schönen Einblick in die Vergangenheit des Ermittlers Mark Heckenburg. Das fand ich sehr schön.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch wartet mit Kapiteln auf, auch diese lassen sich gut lesen und sind nicht wer weiß wie lang.

Alles in allem konnte mich das Buch wieder sehr überzeugen. Es bekommt 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.
Ich bin sehr gespannt wie es im nächsten Band weitergeht und welch neuer Fall den Leser erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.