[Rezension] Es bleibt die Asche

Autor: Ross Pennie
Titel: Es bleibt die Asche
Seitenzahl: 460
Preis: 2,99€ (Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 07.10.2021
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51XwDFwtkzL.jpg


Klappentext
Der Epidemieforscher Dr. Zol Szabo und sein Team werden zu einer High School im Herzen Ontarios gerufen, an der verängstigte Jugendliche aus unerklärlichen Gründen an Leberversagen sterben. Das Team vermutet einen Zusammenhang mit kontaminierten Billigzigaretten, die in der Nähe hergestellt werden. Als Zol schließlich dem millionenschweren Hauptakteur des illegalen Tabakhandels selbst gegenübersteht, wird ihm von ganz oben nahe gelegt, seine Ermittlungen einzustellen, bevor seine eigene Familie in Gefahr gerät … Kann Zol tief genug graben, um eine Lösung zu finden oder ist die unsichtbare Bedrohung bereits zu nah?

Kritik
Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig werden lassen. Dazu kommt das ich diesen Autor noch nicht kenne und ich entdecke gerne mal neue von mir nicht bekannte Autoren.

Dieses Buch ist eine Neuauflage des bereits erschienen Titels: Ein letzter Atemzug

Der Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen. Außerdem gibt es einen Kapitelaufbau, diese haben eine angenehme Länge. Die Story an sich finde ich eine gute Idee und es war auch spannend nur leider nicht durchweg. Daher gibt es einen Stern Abzug.
Es gibt eine unerwartete Wendungen und am Ende wird der Täter gefasst auch wenn man eine Ahnung haben kann wer es sein könnte.

Zusammenfassend bekommt das Buch 4 von 5 Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.