[Rezension] Seelenschrei

Autor: Nadine Buranaseda
Titel: Seelenschrei
Reihe: Hirschfeld und Kirchhoff 2
Seitenzahl: 359
Preis: 2,99€ (Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 01.12.2021
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51HHlmqmdVL.jpg


Klappentext
Ein anonymer Brief, in dem der Absender unvorstellbare Gewaltfantasien schildert und droht diese in die Tat umzusetzen, setzt den jungen Kriminalhauptkommissar Lutz Hirschfeld und seinen wortkargen Partner Peter Kirchhoff in Alarmbereitschaft. Das ungleiche Duo nimmt sofort die Ermittlungen auf, doch schon bald stecken sie in einer Sackgasse. Als der Täter einen grausamen Mord ankündigt und eine junge Studentin als vermisst gemeldet wird, spitzt sich die Lage zu. Denn die einzige Zeugin liegt im Koma – und die fieberhafte Suche nach der Vermissten entwickelt sich zu einem Wettlauf gegen die Zeit …

Kritik
Dieses Buch wurde mir von Digital Publishers Verlag zur Rezension überlassen. im folgenden nun meine Meinung zum Buch.
Lesen wollte ich das Buch aufgrund des Klappentextes und auch das Cover macht neugierig auf das Buch.
Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen, außerdem gibt es Kapitel. Diese sind teilweise aus Sicht des Täters geschrieben, ein Aufbau den ich sehr schön finde. So bekommt man auch einen Einblick in die Psyche und die Gedanken des Täters.

Die Story ist stimmig und hat einen roten Faden, es gibt zahlreiche unerwartete Wendungen. Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich.
Außerdem fand ich die Charaktere gut gelungen und sympathisch waren diese ebenfalls.

Zusammenfassend bekommt das Buch 4 von 5 Sterne, einen Stern Abzug gibt es für das abrupte Ende, hätte da noch etwas erwartet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.