[Rezension] Sex on Fire: Brandgefährliche Liebe

Autor: Vanessa Serra
Titel: Sex on Fire: Brandgefährliche Liebe
Seitenzahl: 400
Preis: 14,90€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 30.09.2021
Verlag: Blue Panther Books

Klappentext
Ethan Kavanagh ist Feuerwehrmann in Chicago, Traumtyp aller Frauen und ein oberflächlicher Arsch. One-Night-Stands mit superdünnen Frauen sind sein Vergnügen. Bei einem Hausbrand wird er schwer verletzt und lernt die Notaufnahmeärztin Kaylee Evans kennen und lieben. Sie hilft ihm, sein neues Leben mit den Narben anzunehmen. Doch das Paar hat einen schweren Weg vor sich. Giftige Ex-Freundinnen und miese Arbeitskollegen torpedieren die Beziehung. Zudem fördern die Ermittlungen zum Hausbrand Erschreckendes zutage und bringen das Paar in Lebensgefahr. Wird ihre junge Liebe all das überstehen? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41REyH6LpTL._SX301_BO1,204,203,200_.jpg


Kritik
Das Buch wurde mir vom Blue Panther Books Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank an den Verlag:

Für mich schon außergewöhnlich das ich mal einen Erotischen Roman rezensiere. Normalerweise lese ich immer gerne die Kurzgeschichten aus dem Verlag. Im nachfolgenden nun meine Meinung zur Buch.

Das Cover passt gut zum Inhalt und auch der Titel ist hier Programm. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich angenehm lesen. Die Story fand ich sehr gut, was mir auch gefallen hat das es nicht auf jeder Seite um das eine ging. Die eigentliche Story hatte Raum um sich zu entfalten.

Insgesamt sind es 22 Kapitel und teilweise war es voraus zu sehen was passieren würde, denn es kann ja nicht alles glatt gehen. Die Protagonisten sind gut gezeichnet und kommen durchaus authentisch rüber.

Zusammenfassend bekommt das Buch 4 von 5 Sterne. Das Buch konnte mich gut unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.