[Rezension] Der Tod ist mein

Autor: J.D Robb
Titel: Der Tod ist mein
Reihe: Eve Dallas Bd. 8
Seitenzahl: 480
Preis: 9,99€
Erscheinungsdatum: 01.02.2005
Verlag: Blanvalet

https://m.media-amazon.com/images/I/511LVBbk0yL._SY346_.jpg


Klappentext
Er durchstreift die Straßen von New York auf der Suche nach den Ärmsten der Armen und tötet sie mit der Präzision eines Chirurgen. Seine Opfer: die Obdachlosen am Straßenrand. Und immer fehlt den Opfern ein Organ. Selbst eine abgebrühte Polizistin wie Lieutenant Eve Dallas ist über diesen Fall entsetzt. Doch sie ermittelt nach allen Regeln der Kunst, bis mitten in dem hochgefährlichen Katz-und-Maus-Spiel mit dem Killer plötzlich Dallas’ Karriere – und ihr Leben – in Gefahr ist…

Kritik
Das ist der achte Band der Eve Dallas Reihe, bisher konnten mich immer alle Bücher der Reihe fesseln,so auch dieser. Der neue Fall ist spannend und fesselnd und wir erleben wieder spannende Ermittlerarbeit mit unseren sympathischen Protagonisten.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr angenhem lesen. Außerdem findet man diesmal eine sehr gute Portion Humor in den Buch. Es gibt eine unerwartete Wendungen und auch für unsere Protagonistin Eve gibt es einen herben Rücksschlag. Welcher das ist, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Das Ende war wieder sehr packend und ich bin sehr gespannt auf die nächsten Falle der Ermittlerin.

Zusammenfassend bekommt dieser Band wieder 5 von 5 Sterne und eine Lesempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.