[Rezension] Geküsst von einem Dämon

Autor: Emely Boyd
Titel: Geküsst von einem Dämon
Reihe: Demons of London Bd. 2
Seitenzahl: 215
Preis: 3,99€
Erscheinungsdatum: 25.11.2021
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/41Tykcb087L.jpg


Klappentext
Kaum haben die dämonischen Jungs Aimée aus den Fängen ihres Bruders gerettet, stehen schon die nächsten Herausforderungen für die ungewöhnlichen WG-Bewohner an. Der düstere Jeremy findet heraus, dass seine Lieblingskatze Keira ein delikates Geheimnis hat. Sie ist eine äußerst attraktive Gestaltwandlerin, die nicht nur Jeremys Sinne verwirrt, sondern ihn auch noch um Hilfe in einem Mordfall bittet. Gemeinsam findet das ungleiche Paar heraus, dass in den letzten Wochen immer wieder Gestaltwandler unter mysteriösen Umständen ums Leben kamen. Jeremys und Keiras gemeinsame Ermittlungen sorgen für Wirbel in der Dämonenwelt, führen sie auf die Fährte unglaublicher Machenschaften und bringen sie in akute Lebensgefahr …

Kritik
Dieser Band ist der zweite der Demons of London Reihe. Wobei der erste Band stärker war als zweite Teil der Reihe. Der Schreibstil ist angenehm lesbar und der rote Faden wird weitergeführt. Es gibt wieder Kapitel und man trifft die alten und neuen Charaktere. Und alle haben so ihre Päckchen zu tragen.

Auch wenn ich diesen Band etwas schwach fand, war es trotzdem spannend gewesen. Das Ende ist offen und lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

Zusammenfassend bekommt dieser Band 4 von 5 Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.