[Rezension] Es bleibt die Schuld

Autor: Ursula Großmann
Titel: Es bleibt die Schuld
Seitenzahl: 479
Preis: 2,99€
Erscheinungsdatum: 24.02.2022
Verlag: Digital Publishers

https://m.media-amazon.com/images/I/51ZmlW9l3OL._SY346_.jpg


Klappentext
Svenja graut es vor ihrem zehnjährigen Klassentreffen. Es gibt Dinge aus ihrer Schulzeit, die sie lieber vergessen würde. Doch als sie dort auf den charmanten Dennis trifft, geht sie eine Beziehung mit ihm ein. Obwohl sie auch zu ihrer alten Schulflamme Philipp noch immer eine Verbindung spürt, kann sie ihr Glück mit Dennis gar nicht fassen, der nicht nur attraktiv, sondern auch sehr erfolgreich ist. Aber es dauert nicht lange und Svenja merkt, dass sich hinter der Fassade des perfekten Geschäftsmannes düstere Geheimnisse verbergen, die sie von ihm trennen. Nichtsahnend verfängt sie sich in einem fatalen Netz aus Lügen, Schuld und Intrigen, das längst Vergangenes wieder an die Oberfläche bringt und Svenja ins Verderben stürzt. Zu spät wird ihr klar, dass Schuld an einem haften bleibt und mehr als ein Leben zerstören kann

Kritik
Das Buch wurde mir vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Digital Publishers.

Das ist bereits mein zweites Buch der Autorin, das erste konnte mich sehr fesseln.
Neugierig geworden bin ich durch den Klappentext und das Cover hatte auch was für sich.
Die Story war fesselnd und nicht ist so wie es scheint. Man fiebert von Anfang an mit.

Der Autorin gelingt es geschickt die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, nicht zuletzt durch viele unerwartete Wendungen.
Teilweise hat es echt einen Gruselfaktor, besonders das Ende. Das war echt packend.

Zusammenfassend bekommt das Buch 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung. Ein echter Pageturner. Ich bin sehr gespannt auf weitere Werke der Autorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.