[Rezension] Die Hornisse

Autor: Marc Raabe
Titel: Die Hornisse
Reihe: Tom Babylon 3
Seitenzahl: 544
Preis: 8,99€ (Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 02.11.2022
Verlag: Ullstein

Klappentext
»I love you all«, ruft der gefeierte Rockstar Brad Galloway seinen 22.000 Fans in der Berliner Waldbühne zu. Plötzlich tritt eine Frau ins Scheinwerferlicht und überreicht ihm einen Umschlag. Am nächsten Abend wird der tote Galloway, ausgeblutet und ans Bett gefesselt, im Gästehaus der Polizei gefunden.

LKA-Ermittler Tom Babylon sucht gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns nach der Unbekannten. Die Spur führt dreißig Jahre zurück – zu einer heimtückischen Kindesentführung mit dem Decknamen »Hornisse« – und zu einer Frau, die zwischen zwei Männern stand. Beide waren bereit zu töten. Einer sinnt noch heute auf Rache. Und das kann Tom Babylon alles kosten, was er liebt.

Kritik
Das Buch war ein Zufallsfund in der Bibliothek. Das Cover fand ich sehr ansprechend und auch der Klappentext konnte mich fesseln. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch war fesselnd von Anfang bis Ende und nichts ist so wie es scheint.
Es gibt einige unerwartete Wendungen und der Schreibstil ist flüssig lesbar.

Außerdem ist das der dritte Band der Tom Babylon Reihe, ich habe die Bände davor nicht gelesen. Ich hatte jedoch nicht das Gefühl das mir Infos fehlen.

Zusammenfassend bekommt dieser Band 5 von 5 Sterne und eine Lesempfehlung. Die anderen Bücher werde ich definitiv auch noch lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.