[Rezension] Blutschuld

Autor: Lara Kessing
Titel: Blutschuld
Reihe: Spiel der Highlands Bd. 1
Seitenzahl: 175
Preis: 0,99€ (Kindle Edition)
Erscheinungsdatum: 01.03.2022
Verlag: SP

https://m.media-amazon.com/images/I/41XwUZ6W9dL._SY346_.jpg


Klappentext (Auszug)
Auch für Leser ohne Schachkenntnisse

Schachmatt und du verlierst die Fähigkeit zu lieben
Shona ist eine der Nachkommen schottischer Clans, die dazu verdammt wurden, auf dem Schachfeld die Rolle einer Schachfigur einzunehmen, um die Blutschuld loszuwerden. Ihre Vorfahren hatten dazu beigetragen, die Highlands mit negativer Energie aufzuladen. Diese entlädt sich in der Form der Blutschuld, aber Shona hat eine Chance, ihr zu entkommen.

Kritik
Dies ist nicht mein erstes Buch der Autorin und ich war mir sicher das dies wieder ein fantastisches Buch werden würde, Was soll ich sagen, es ist fantastisch. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich super angenehm lesen.
Außerdem gibt es Kapitel, diese sind aus der Sicht verschiedener Protagonisten geschildert. Apropos Protagonisten, diese sind wunderbar gezeichnet und ich bin sehr auf deren Entwicklung gespannt.
Die Idee hinter der Story gefällt mir ebenfalls sehr gut, ich bin sehr gespannt wie es sich noch weiterentwickelt.

Das Ende ist offen, und man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen und sich ausmalen wie es weiter geht.

Zusammenfassend bekommt dieser Reihenauftakt 5 von 5 Sterne, ich freue mich auf den zweiten Band einer vielversprechenden Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.