November 4

[Abbruch-Rezension] Tick Tack: Wie lange kannst du lügen

Autor: Megan Miranda
Titel: Tick Tack: Wie lange kannst du lügen
Seitenzahl: 432 Seiten
Preis: 15,00€
Erscheinungsdatum: 13.11.2017
Verlag: Penguin Verlag

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51dSFzdj4hL._SX325_BO1,204,203,200_.jpg
Klappentext

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …

Zwei Wochen später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Wer ist sie? Was ist in der Zwischenzeit passiert? Auf unheimlich geschickte Weise erzählt Megan Miranda diese Geschichte rückwärts. Von Tag 15 zu Tag 14 zu Tag 13 bis schließlich zurück bis zu Tag 1 offenbart sich uns nach und nach, was seit Nics Rückkehr passiert ist – und was zehn Jahre zuvor mit Corinne geschah.

Kritik
Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, dies beeinflusst aber in keiner Weise meine Meinung.

Das Cover sieht wirklich sehr interessant aus und auch der Klappentext klingt sehr vielversprechend, weswegen ich dieses Buch lesen wollte. Leider jedoch habe ich mehrere Anläufe gebraucht um das Buch überhaupt anzufangen. Nachdem ich dann ca. ein viertel des Buches gelesen habe, hab ich für mich beschlossen das Buch abzubrechen. Ich habe starke Schwerigkeiten mit dem Schreibstil und auch finde ich das es sehr langgezogen ist. Auch verwirrt mich ein wenig der Aufbau des Buches.

Ich denke die Idee hinter dem Buch ist nicht schlecht und sicherlich haben wir auch sehr liebenswürdige Protagonisten aber im Moment komme ich einfach nicht in das Buch. Vielleicht bekommt es später nochmal eine Chance von mir nur eben leider zur Zeit nicht.

Fazit
Ich denke die Idee hinter dem Buch ist nicht schlecht nur leider zur Zeit nichts für mich. Vielleicht bekommt es später nochmal eine Chance.

 

 

November 3

[Reihenrezension] Calendar Girl

Hallo liebe Leser,

ich habe die Calendar Girl Reihe von Audrey Carlan gelesen und welche nicht jeden Band einzeln rezensieren, sondern die gesamte Reihe unter die Lupe nehmen. Das werde ich nun ab sofort bei jeder Buchreihe machen die nicht mehr als 4 Bände hat.

Eckdaten zu den Büchern

Autor: Audrey Carlan
Erscheinungsdatum: 2016
Anzahl der bisher erschienenen Bände: 4
Gesamtseitenzahl:  1619 Seiten

https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51nblYIAi3L._SY346_.jpg

Klappentext (Band 1)

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar…

Kritik
Diese Buchreihe war schon etwas länger bei mir eingezogen im Oktober war es also soweit und ich befreite die vier Bände von meinem Stapel der ungelesenen Bücher. Und ich frage mich heute noch warum ich damit solange gewartet habe.

Ich habe schon lange keine Buchreihe dieses Genres gelesen, die mich so gefesselt hat wie diese. Die Bücher überzeugen durch einen abwechslungsreichen, flüssigen und teilweise sehr bildhaften Erzählstil. Außerdem ist alles schlüssig von Anfang bis Ende. DIe Protagonisten sind sympathisch und haben viel Tiefe. Ich als Leser habe mitgefiebert, mitgelacht und auch mitgeweint. Also legt euch Taschentücher bereit aber es sind nur kleine Stellen. Also keine Sorge. Es sind einige explizite erotische Szenen in den Büchern vorhanden weswegen ich das Lesealter auf mindestens 16 Jahre legen würde.

Es sind 12 prickelnde Storys für jeden Monat eine, also wer nicht so viel liest für den sind auch diese kleinen Häppchen gut zu meistern. Aber wer die Reihe einmal angefangen hat, wird sie definitiv auch in einem Rutsch lesen wollen. Zusammenfassend eins meiner Reihen Highlights 2018. Ich bin sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit
Diese Reihe erhält 5 Sterne, prickelnd und fesselnd von Anfang bis Ende. Eins meiner Highlights 2018.

November 3

[Rezension] Blutrausch: Er muss töten

Autor: Chris Carter
Titel: Blutrausch: Er muss töten
Reihe: Hunter und Garcia Band 9
Seitenzahl: 448 Seiten
Preis: 10,90€ (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 24.08.2018
Verlag: Ullstein Taschenbuch

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51Wx1S2xhQL._SX319_BO1,204,203,200_.jpg

Klappentext

Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!

„Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen.

Kritik
Dieses Buch wurde mit von Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung. Das Cover wirkt schlicht und sticht ins Auge. Außerdem macht es neugierig auf den Inhalt.

Der Schreibstil ist abwechslungsreich gehalten und auch lässt sich das Buch flüssig hintereinander weg lesen. Die Kapitel sind nicht zu kurz aber auch nicht zu lang, auserdem überzeugt das Buch durch viele unerwartete Wendungen. Der Inhalt folgt einem imaginären roten Faden. Das Buch fesselt von Anfang an und hat ein sehr sympathisches Ermittler – Team.

Was mich sehr überrascht hat, war das Ende. Das war so richtig gemeim und man möchte unbedingt wissen wer besagte oder unbesagte Person ist. Denn ich möchte ja nicht zu viel verraten. Denn sonst nehme ich euch das Lesevergnügen und die Sprachlosigkeit über dieses Ende.

Zusammenfasend ein spannendes Buch und es wird mit sicherheit nicht mein letztes von Autor gewesen sein.

Fazit
Das Buch bekommt 5 Sterne von mir, spannend von Anfang bis Ende. Ich bin auf das nächste Buch des Autor gespannt.